Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Formel 1

Ecclestone: Monza könnte aus Rennkalender fallen

Formel 1, Monza
+
Könnte bald Geschichte sein: Die Formel-1-Rennen im italienischen Monza.

Rom  - Die traditionsreiche Strecke im italienischen Monza könnte nach Angaben von Formel-1-Chef Bernie Ecclestone ab 2017 aus dem Rennkalender gestrichen werden.

„Ich denke nicht, dass wir einen neuen Vertrag machen werden, der alte war aus geschäftlicher Sicht ein Desaster für uns. Nach 2016 bye bye...“, sagte der 83-Jährige in einem Interview der „Gazzetta dello Sport“ (Dienstag) über den auslaufenden Vertrag mit Monza. Seit 1950 wird auf dem Kurs in der Lombardei der Große Preis von Italien ausgetragen.

Trotz der derzeitigen Pannenserie traut Ecclestone Weltmeister Sebastian Vettel in den kommenden Jahren weitere Erfolge zu. „Wenn man ihm ein wettbewerbsfähiges Auto gibt, wird er weitere WM-Titel holen. Er ist schneller als jeder andere“, lobte Ecclestone den viermaligen Weltmeister. In diesem Jahr glaubt der Brite an einen Titelgewinn des Mercedes-Piloten Nico Rosberg vor dessen Teamkollegen Lewis Hamilton.

Dem Urteil im Bestechungsprozess gegen ihn vor dem Landgericht München sieht Ecclestone gelassen entgegen. „Ich nehme keine Schlaftabletten, ich nehme das Leben so hin, wie es ist“, sagte er. „Ich habe nichts Falsches getan, ich bin zuversichtlich.“

dpa

Kommentare