Übernächster Klitschko-Gegner steht fest

+
Witali (l.) und Wladimir Klitschko haben einen neuen Gegner

Hamburg - Einer der Klitschko-Brüder soll im September gegen den Polen Tomasz Adamek boxen. Schauplatz des Kampfs soll ein riesiges Fußballstadion sein. Die Ankündigung löst Proteste aus.

Der amerikanische Fernsehsender ESPN, der den Kampf übertragen will, berichtete am Dienstag von den Plänen.

Schauplatz soll das neu erbaute, 62 000 Zuschauer fassende Fußball- Stadion in Breslau sein. Ein Vertrag sei allerdings noch nicht unterschrieben.

Die besten Boxer-Sprüche

Die besten Boxer-Sprüche

Ob Vitali oder Wladimir Klitschko der Gegner des früheren Weltmeisters im Cruiser- und Halbschwergewicht sein wird, ist offen. Die Ankündigung hat Proteste bei Rivalen ausgelöst, weil noch nicht feststeht, ob die Klitschkos dann noch Weltmeister sind.

Am 19. März soll der Kubaner Odlanier Solis, der von Promoter Ahmet Öner vom Arena-Stall vertreten wird, in Köln gegen Vitali Klitschko antreten. Wladimir Klitschko muss seinen Titel am 30. April in Mannheim gegen den Briten Dereck Chisora verteidigen.

Sollten die Ukrainer ihre Kämpfe verlieren, würde es nicht zu einem Duell mit Adamek kommen. “Das ist ein weiteres Zeichen für die Arroganz der Klitschkos“, sagte Öner. “Beide Klitschkos haben anstehende Kämpfe. Bis September kann noch so viel passieren. Trotzdem gehen sie einfach davon aus, dass sie dann noch Weltmeister sind.“ Deshalb seien “solche Deals in höchstem Maße respektlos und schlechter Stil“.

Öner will den Klitschkos einen Strich durch die Rechnung machen: “Solis wird die Ära Klitschko beenden und ein neues Zeitalter im Schwergewichts-Boxen einläuten.“

dpa

Zurück zur Übersicht: Sport-Mix

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT