Zwei schwere Anstiege bei Nizza

Tour de France 2020 heute im Liveticker: Spitzengruppe und Feld im ersten schweren Anstieg

Peter Sagan von Bora-hansgrohe bei Tour de France 2020
+
Das Raublinger Team Bora-hansgrohe bei der Tour de France 2020.

Die zweite Etappe der Tour de France 2020 führt von Nice Haut Pays nach Nizza. Erstmals gibt es kurz nach dem Tour-Start zwei schwere Bergpassagen, die auf über 1500 Meter führen. Hier können sich die Tour-Favoriten erstmals zeigen.

Tour de France 2020: Die 2. Etappe im Live-Ticker


>>> Live-Ticker aktualisieren <<<

+++ 15.02 Uhr +++ Es sind noch fünf Kilometer bis zum Gipfel des Col de la Colmiane. Der erste Fahrer bekommt oben 10 Punkte in der Bergwertung gutgeschrieben. Sicherlich dürfte das für den einen oder anderen in der Spitzengruppe interessant sein, denn damit würde derjenige - zumindest virtuell - einmal die Führung in der Bergpreis-Wertung übernehmen. Insgesamt ist das Tempo in Spitzengruppe und Feld derzeit eher moderat.


+++ 14.51 Uhr +++ Die Nachführarbeit im Hauptfeld wird derzeit von UAE Team Emirates, der Mannschaft des Führenden Alexander Kristoff, organisiert. Die Rennsituation ist weiterhin sehr überschaubar, zwischen Spitze und Feld liegen weiterhin ziemlich konstant zwei Minuten. Die Favoriten, wie Egan Bernal (Ineos, Porträt auf ovb-online.de) oder Emmanuel Buchmann (Bora-hansgrohe, Porträt auf ovb-online.de), haben damit alles unter Kontrolle.

+++ 14.40 Uhr +++ Etwa ein Viertel des Anstiegs zum Col de la Colmiane ist absolviert. Das Hauptfeld hat dabei rund eine Minute auf die Spitzengruppe gut gemacht - aktuell beträgt deren Vorsprung noch rund zwei Minuten.

+++ 14.31 Uhr +++ Jetzt beginnen die Schwierigkeiten des Tages: Sowohl Spitzengruppe als auch Feld haben den Col de la Colmiane erreicht. Nun geht es über 16 Kilometer lang bergauf - es ist ein Berg der 1. Kategorie.

+++ 14.29 Uhr +++ Das Rennen hat sich gerade deutlich beruhigt: Die Spitzengruppe ist weiterhin mit rund drei Minuten Vorsprung in Führung. Mit dabei ist auch Peter Sagan - einer der großen Stars bei Bora-hansgrohe. Sieben Mal holte der Slowake das Grüne Trikot bei der Tour, dazu gab es zwölf Etappensiege sowie drei Weltmeistertitel - insgesamt weit über 100 Erfolge. Sagan ist einer der erfolgreichsten Rennfahrer seiner Generation. ovb-online.de informiert in einem eigenen Artikel über Sagans große Karriere.

+++ 14.15 Uhr +++ Neben Emanuel Buchmann, Lennard Kämna und Maximilian Schachmann vom Raublinger Team Bora-hansgrohe sind bzw. waren neun weitere deutsche Fahrer bei der Tour de France 2020 mit am Start (Extra-Artikel von ovb-online.de zu den deutschen Fahrern). Einer ist bereits seit gestern Abend raus - und zwar John Degenkolb, der bei der Anfahrt zum Zielsprint schwer stürzte. Der Fahrer vom belgischen Team Lotto-Soudal stieg zwar noch einmal aufs Rad, kam jedoch letztlich außerhalb der Karrenzzeit ins Ziel - und wurde folgerichtig aus der Wertung genommen.

+++ 14.05 Uhr +++ Der Vorsprung der Spitzengruppe beträgt derzeit rund drei Minuten - bislang fehlte noch die vollständige Zusammensetzung der Gruppe: Peter Sagan, Lukas Pöstlberger (Bora-Hansgrohe), Benoît Cosnefroy (Ag2r La Mondiale), Kasper Asgreen (Deceuninck-Quick Step), Toms Skujins (Trek-Segafredo), Anthony Perez (Cofidis), Michael Gogl (NTT Pro Cycling).

+++ 13.57 Uhr +++ Momentan sind die Fahrer noch auf breiter Straße Richtung Norden unterwegs, ehe bald die Schwierigkeiten des Tages beginnen werden. Die Straße zweigt dann rechts ab und es geht hinauf zum Col de la Colmiane (Kategorie 1, 16 Kilometer á 6,3 Prozent). Direkt nach der Abfahrt geht es sofort zum zweiten Kategorie-1-Anstieg des Tages, dem Col de Turini (15 Kilometer à 7,4 Prozent). Auch das Finale mit dem Col d‘Eze (Kategorie 2) und dem Col des Quatre Chemins ist extrem verwinkelt und sehr schwer, bevor es auf die Zielgerade auf der Promenade des Anglais geht.

+++ 13.50 Uhr +++ Die Spitzengruppe bleibt erstmal in Führung. Der Vorsprung beträgt inzwischen rund zwei Minuten. Nicht mehr dabei ist allerdings Zwischensprint-Sieger Trentin, der nach einem technischen Defekt lange auf ein Materialfahrzeug warten musste und ins Feld zurückgefallen ist.

+++ 13.44 Uhr +++ Trentin gewinnt den Zwischensprint und holt sich 20 Punkte für die Wertung um das grüne Trikot. Sagan wird Zweiter und sichert sich damit 17 Zähler. Mal sehen, ob die Gruppe jetzt weiter vorne bleibt oder ob es neue Attacken aus dem Feld gibt.

+++ 13.42 Uhr +++ Die Spitzengruppe ist gleich bei der Zwischensprint-Wertung angekommen.

+++ 13.35 Uhr +++ Eine Spitzengruppe mit acht Fahrern hat sich vom Feld abgesetzt und einen kleinen Vorsprung herausgefahren. Neben Sagan ist mit Lukas Pöstlberger sogar noch ein zweiter Fahrer von Bora-hansgrohe dabei. Mit Matteo Trentin ist ein weiterer guter Sprinter dabei.

+++ 13.32 Uhr +++ Gleich nach dem Start gibt es die ersten Attacken - und Peter Sagan ist gleich vorne dabei! Der Slowake vom Team Bora-hansgrohe hat ganz eindeutig Interesse an der frühen Sprintwertung bei Kilometer 16 am Lac du Broc.

+++ 13.29 Uhr +++ Eine positive Nachricht gibt es schon zum Start: Das Wetter ist bedeutend besser als gestern, als es zum Auftakt deswegen viele schlimme Stürze gab. Die Sonne hat sich heute an der Cote d‘Azur zurückgemeldet - einer tollen Etappe sollte somit nichts im Wege stehen. Auch beim Raublinger Bora-hansgrohe-Team ist die Vorfreude groß.

+++ 13.25 Uhr +++ Das Rennen wurde soeben offiziell gestartet. Es wird wohl ein flotter Beginn werden, zumal die erste und einzige Sprintwertung des Tages heute bereits bei Kilometer 16 ansteht.

+++ 13.18 Uhr +++ Alexander Kristoff (UAE Team Emirates) eroberte durch seinen Sieg auf der 1. Etappe sowohl das gelbe als auch das grüne Trikot. Heute geht der Norweger in Gelb an den Start. Das grüne Jersey trägt der Fünfte von gestern, Bora-hansgrohe-Fahrer Peter Sagan.

+++ 13.10 Uhr +++ Aktuell gibt es leider technische Probleme. Wir bitten diese zu entschuldigen und arbeiten bereits mit Hochdruck daran.

+++ 12.55 Uhr +++ Bonjour, encore une fois à Nice - Herzlich Willkommen noch einmal in Nizza, liebe Radsport-Freunde, diesmal zur zweiten Etappe der Tour de France 2020. Diese führt heute von Nice Haute Pays über insgesamt 186 Kilometer erneut in die 350.000-Einwohner-Stadt direkt am Mittelmeer. Offizieller Start ist um 13.20 Uhr. In Kürze folgen weitere Informationen!

Der Vorbericht:

Nizza – Die zweite Etappe der Tour de France 2020 zieht sich wie das Auftaktrennen durch Nizza – und dabei gibt es sogar eine Premiere: Am 30. August fährt das Peloton auf der 187 Kilometer langen Bergetappe mit zwei Passagen auf über 1500 Meter von Nice Haut Pays (Nizza Hochland) nach Nizza. Am 31. August wird das berühmteste Rennen im Radsport mit der dritten Etappe von Nizza nach Sisteron fortgesetzt.

Drei schwere Anstiege im Hochland von Nizza

„Der Sprinter, der sich am Vortag das Gelbe Trikot geholt hat, dürfte bereits am Anstieg zum Col de la Colmiane in eine delikate Lage geraten, bevor er die Spitzkehren zum Col de Turini in Angriff nehmen und sich am Col d’Èze mit seinen Kollegen messen darf“, sagt Tour-Direktor Christian Prudhomme. „Eine Bergetappe mit zwei Passagen auf über 1500 Meter am zweiten Renntag – das ist eine Premiere“, sagt Tourdirektor Christian Prudhomme.“

Die 2. Etappe der Tour de France 2020: Eine schwierige Bergfahrt im Hinterland von Nizza.

Eine Bergetappe am zweiten Tag der Tour de France? Das ist es auch, was der deutschen Tour-Hoffnung Emanuel Buchmann vom Team Bora-hansgrohe Kopfzerbrechen bereitet. Er will auf dem Podium landen, liebäugelt sogar mit dem Gesamtsieg bei der Tour de France 2020. Doch nach seinem Sturz bei der Dauphiné-Rundfahrt wenige Tage vor dem Start der Tour de France wäre es ihm wohl lieber, der Tour-Auftakt wäre etwas klassischer gelaufen – mit Flach-Etappen zum Einrollen in der ersten Woche.

Die Tour de France 2020 geht vom 29. August bis zum 20. September 2020 und wird komplett in Frankreich ausgetragen. Der Etappenplan der Tour beinhaltet insgesamt 21 Etappen. Dabei messen sich die 22 teilnehmenden Teams auf 9 Flachetappen, 3 hügeligen Etappen, 8 Bergetappen mit 4 Bergankünften und einem Einzelzeitfahren.

Exklusive Einblicke in die Tour de France 2020

Auch bei der 107. Austragung der Tour de France, die aufgrund der Corona-Pandemie verschoben wurde, geht es um verschiedene Wertungen. Bei der Frankreichrundfahrt werden mehrere Trikots vergeben, im Fokus steht der Kampf um die Gesamtwertung, dessen führender das Gelbe Trikot trägt. Die Tour de France 2020 ist auf mehreren Kanälen empfangbar. Im Liveticker gibt es alle Etappen der Tour de France 2020 bei ovb-online.de, im TV und im Livestream sind die Etappen bei ARD, ARD One und bei Eurosport zu sehen.

Die Tour de France 2020 führt im Süden und in der Mitte Frankreichs durch alle französischen Gebirge.

Bei der Tour de France 2020 geht das deutsche Team Bora-hansgrohe aus Raubling an den Start. Mit Emanuel Buchmann stellt das Team Bora-hansgrohe einen Mitfavoriten auf den Gesamtsieg bei der Tour. Beim bedeutendsten Radsport-Event der Welt gehen zahlreiche Anwärter auf den Gesamtsieg an den Start. Für die Etappensiege bei Bora-hansgrohe soll der Slowake Peter Sagan sorgen.

Tour de France 2020: Das Aufgebot von Bora-hansgrohe

Ralph Denk (Sportlicher Leiter)
Ralph Denk (Sportlicher Leiter) © Bora - hansgrohe / VeloImages
Felix Großschartner (Österreich) vom Team Bora-hansgrohe
Felix Großschartner (Österreich) vom Team Bora-hansgrohe © Bora - hansgrohe / VeloImages
Daniel Oss (Italien) vom Team Bora-hansgrohe
Daniel Oss (Italien) vom Team Bora-hansgrohe © Bora - hansgrohe / VeloImages
Peter Sagan (Slowakei) vom Team Bora-hansgrohe
Peter Sagan (Slowakei) vom Team Bora-hansgrohe © Bora - hansgrohe / VeloImages
Emanuel Buchmann (Deutschland) vom Team Bora-hansgrohe
Emanuel Buchmann (Deutschland) vom Team Bora-hansgrohe © Bora - hansgrohe / VeloImages
Lennard Kämna (Deutschland) vom Team Bora-hansgrohe
Lennard Kämna (Deutschland) vom Team Bora-hansgrohe © Bora - hansgrohe / VeloImages
Gregor Mühlberger (Österreich) vom Team Bora-hansgrohe
Gregor Mühlberger (Österreich) vom Team Bora-hansgrohe © Bora - hansgrohe / VeloImages
Lukas Pöstlberger (Österreich) vom Team Bora-hansgrohe
Lukas Pöstlberger (Österreich) vom Team Bora-hansgrohe © Bora - hansgrohe / VeloImages
Maximilian Schachmann (Deutschland) vom Team Bora-hansgrohe
Maximilian Schachmann (Deutschland) vom Team Bora-hansgrohe © Bora - hansgrohe / VeloImages

OVB-online.de begleitet das Team Bora-hansgrohe während der Tour de France 2020 und gibt exklusive Einblicke hinter die Kulissen des Teams bei der Frankreichrundfahrt.

Alle Artikel zur Tour de France 2020 finden Sie bei OVB-online.de auf der Themenseite zur Frankreichrundfahrt.

OVB-online.de ist bei allen 21 Etappen der Tour de France 2020 im Liveticker mit dabei.

Kommentare