Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Fünfmaliger Olympiasieger

Ian Thorpe wird wohl nie wieder schwimmen

+
Ian Thorpe.

Perth - Ian Thorpe wird nach mehreren Schulteroperationen wohl nie wieder richtig schwimmen können. Der Australier leidet an einer Infektion.

 „Momentan glaube nicht, dass er wieder wettkampfmäßig schwimmen kann“, sagte sein Manager James Erskine am Mittwoch der Nachrichtenagentur AP. Der Zustand des fünfmaligen Olympiasiegers sei „ernst, aber nicht lebensbedrohlich“, erklärte der Manager. Thorpe liegt in einer Klinik in Sydney.

Der 31-Jährige Australier hatte sich die Infektion nach mehreren Schulteroperationen in der Schweiz zugezogen. „Er hat Pech gehabt, würde ich sagen. Er ist ziemlich krank, das ist die Situation“, erklärte Erskine. Der Schwimmer liege aber nicht auf der Intensivstation, meinte der Manager und widersprach Medienberichten, dass Thorpe die Bewegungsfähigkeit seines linken Arms verloren habe: „Das ist kompletter Unsinn.“

Mit fünf olympischen Goldmedaillen und 14 Weltrekorden ist Thorpe einer der erfolgreichsten australischen Sportler. 2006 hatte er seine Karriere beendet, 2011 aber angekündigt, wieder schwimmen zu wollen. Allerdings schaffte Thorpe die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2012 nicht.