Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Lisicki zieht ins Viertelfinale ein

+
Sabine Lisicki zog zuletzt in Wimbledon ins Halbfinale ein.

Stanford - Sabine Lisicki hat beim mit 721 000 Dollar dotierten Hartplatz-Tennisturnier in Stanford das Viertelfinale erreicht. Gegen Samantha Stosur macht sie von ihrer stärksten Waffe Gebrauch.

Die Berlinerin bezwang am Donnerstagabend (Ortszeit) im kalifornischen Stanford die an Nummer vier gesetzte Australierin Samantha Stosur nach 87 Minuten mit 6:3, 7:5 und trifft jetzt in der Runde der letzten Acht auf die Polin Agnieszka Radwanska.


So sexy ist Damen-Tennis

Die Göttinnen des weißen Sports sind super durchtrainiert und super sexy. © ap
Die Göttinnen des weißen Sports sind super durchtrainiert und super sexy. © ap
Die Göttinnen des weißen Sports sind super durchtrainiert und super sexy. © ap
Die Göttinnen des weißen Sports sind super durchtrainiert und super sexy. © ap
Die Göttinnen des weißen Sports sind super durchtrainiert und super sexy. © ap
Die Göttinnen des weißen Sports sind super durchtrainiert und super sexy. © ap
Die Göttinnen des weißen Sports sind super durchtrainiert und super sexy. © ap
Die Göttinnen des weißen Sports sind super durchtrainiert und super sexy. © ap
Die Göttinnen des weißen Sports sind super durchtrainiert und super sexy. © ap
Die Göttinnen des weißen Sports sind super durchtrainiert und super sexy. © ap
Die Göttinnen des weißen Sports sind super durchtrainiert und super sexy. © ap
Die Göttinnen des weißen Sports sind super durchtrainiert und super sexy. © ap
Die Göttinnen des weißen Sports sind super durchtrainiert und super sexy. © ap
Die Göttinnen des weißen Sports sind super durchtrainiert und super sexy. © ap
Die Göttinnen des weißen Sports sind super durchtrainiert und super sexy. © ap
Die Göttinnen des weißen Sports sind super durchtrainiert und super sexy. © ap
Die Göttinnen des weißen Sports sind super durchtrainiert und super sexy. © ap
Die Göttinnen des weißen Sports sind super durchtrainiert und super sexy. © ap
Die Göttinnen des weißen Sports sind super durchtrainiert und super sexy. © ap
Die Göttinnen des weißen Sports sind super durchtrainiert und super sexy. © ap

Ebenfalls im Viertelfinale steht Serena Williams . Die Amerikanerin kämpfte die Russin Maria Kirilenko 6:2, 3:6, 6:2 nieder und muss sich jetzt im Duell der ehemaligen Weltranglisten-Ersten mit Maria Scharapowa (Russland) auseinandersetzen.


Von fehlender Spielpraxis war auch bei Lisickis zweitem Auftritt seit ihrem Halbfinal-Aus vor vier Wochen in Wimbledon nichts zu spüren. Vor allem auf ihren Aufschlag konnte sich die 21-Jährige verlassen. Mit 13 Assen und großer Entschlossenheit in den entscheidenden Momenten verdiente sie sich das Weiterkommen. Je ein Break pro Satz genügte zum Sieg.

dpa

Kommentare