Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Weltcup in Semmering

Rebensburgs Aufholjagd endet auf dem siebten Platz

Viktoria Rebensburg
+
Den Blick nach vorn gerichtet: Viktoria Rebensburg in Semmering.

Semmering - Die deutsche Ski Alpin-Hoffnung Viktoria Rebensburg schwächelt in dieser Saison noch. Jetzt glückte ihr ein erster Achtungserfolg.

Dank eines starken zweiten Laufs hat Viktoria Rebensburg beim ersten von zwei Weltcup-Riesenslaloms im österreichischen Semmering noch den siebten Rang belegt. Es war ihr bestes Saisonresultat in ihrer Lieblingsdisziplin. Nach dem ersten Durchgang hatte die Olympiasiegerin von 2010, die wegen einer Verletzung verspätet in die Saison eingestiegen war, nur auf Rang 24 gelegen. 

Shiffrin in eigener Liga

Den Sieg holte sich Mikaela Shiffrin aus den USA - es war ihr 24. im Weltcup und der zweite im Riesenslalom. Shiffrin gewann vor Tessa Worley (Frankreich/+0,78 Sekunden) sowie Manuela Mölgg (Italien/+1,09) und baute ihre Führung im Gesamtweltcup auf 55 Punkte vor Titelverteidigerin Lara Gut (Schweiz) aus. Anna Veith, unter ihrem Mädchennamen Fenninger Gesamtweltcupsiegerin 2015, belegte bei ihrem Comeback nach einer mehr als einjährigen Verletzungspause Rang 49 und qualifizierte sich damit nicht für den zweiten Durchgang.

sid

Kommentare