Skandal-Trainer tritt nach unsportlichem Foul an Spielerin zurück

+
Gunnar Prokop attackierte eine gegnerische Spielerin auf dem Feld

Wien - Gunnar Prokop ist als Trainer des österreichischen Frauen-Handball-Erstligisten Hypo Niederösterreich zurückgetreten. Nach seinem unsportlichen Foul will er zum Psychologen.

“Diese Tätigkeit lasse ich ruhen. Ich möchte die Situation außerdem mit einem Psychologen aufarbeiten. Als Manager will ich aber weitermachen“, sagte Prokop am Dienstag. Er hatte das Traineramt nur kommissarisch inne. Prokop droht eine harte Strafe des Europäischen Handball-Verbandes EHF.

Lesen Sie dazu:

Handball-Skandal in Österreich: Trainer foult gegnerische Spielerin

Der Verband hat Prokop bereits seiner EHF-Ämter enthoben. Der 69-Jährige war Vorsitzender der EHF-Kommission für die Clubwettbewerbe der Frauen.

Prokop hatte im Spiel gegen HB Metz am Donnerstag per Bodycheck gegen eine Gäste-Spielerin einen Konter verhindert und die Rote Karte gesehen. Der EHF hat daraufhin ein Verfahren gegen ihn eingeleitet. Das Urteil wird an diesem Mittwoch erwartet.

dpa

Zurück zur Übersicht: Sport-Mix

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT