Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Nach Rückzug von Ex-Kanzler Kurz

Polit-Beben in Österreich hält an: Kanzler Schallenberg tritt zurück sobald Nachfolger feststeht

Polit-Beben in Österreich hält an: Kanzler Schallenberg tritt zurück sobald Nachfolger feststeht

Vorbild England

Kaymer kritisiert Golf-Image in Deutschland

+
Die Kleiderordnung auf deutschen Golfplätzen ist Martin Kaymer ein Dorn im Auge.

Köln - Deutschlands Golfstar Martin Kaymer hat das Image seiner Sportart hierzulande als „veraltet“ bezeichnet und die strenge Kleiderordnung kritisiert.

„Viele deutsche Plätze darf man leider nicht in Jeans betreten - Schwachsinn“, sagte der 28-Jährige im Gespräch mit dem Magazin Der Spiegel: „Ich war mit ein paar Freunden privat in England spielen, in kurzen Hosen und Sandalen, zwischendurch ein Bier. Hat total Spaß gemacht.“ Der frühere Weltranglistenerste monierte außerdem das angestaubte Image des Golfsports. „Weil viele der Meinung anderer folgen, statt es selber auszuprobieren“, sagte Kaymer: „Es gibt öffentliche Anlagen, da zahlst du ein paar Euro und kannst Bälle schlagen. Einfach mal draufhauen.“

In dieser Woche startet Kaymer beim Masters in Augusta, wo er bei bisher fünf Teilnahmen viermal am Cut gescheitert war: „Aber ich kann doch nicht jedes Jahr sagen: Ist halt nicht mein Turnier. Das ist doch keine Einstellung. Dieser Platz ist meine größte Herausforderung.“

SID

Kommentare