Risi verabschiedet sich mit Sieg aus München

+
Sieger Bruno Risi.

München - Mit seinem neunten Sieg hat sich Radprofi Bruno Risi vom Münchner Sechstagerennen verabschiedet.

Zusammen mit seinem Partner Franco Marvulli fing der Schweizer am Dienstagabend in der Münchner Olympiahalle noch die zum Auftakt der letzten Nacht führenden Dänen Alex Rasmussen und Michael Morkov ab und fuhr den von 7900 Zuschauern umjubelten Erfolg heraus. Hinter den Zweiten Rasmussen/Morkov belegten Leif Lampater/Christian Grasmann (Schwaikheim/Irschenberg) den dritten Rang. Die 46. Auflage des Münchner Sechstagerennens musste erneut einen deutlichen Besucherrückgang hinnehmen.

Erst in der vorletzten Nacht hatten Rasmussen/Morkov die Führung erobert, mussten diese am spannenden Abschlussabend aber wieder an Publikumsliebling Risi abgeben. Der Schweizer, der seine lange Karriere nach dieser Hallensaison beenden will, verabschiedete sich überschwänglich von den Münchner Radsport-Fans. “Das ist ein unheimlich emotionaler Moment für mich“, sagte Risi. “Was ich hier in München erleben durfte, war einfach großartig.“

Wie schon in den beiden Jahren davor entpuppte sich die 46. Austragung des Münchner Sechstagerennens erneut als Minusgeschäft. Anstatt der erhofften 64 000 Zuschauer zog es nur 52 100 in die Münchner Olympiahalle - das ist im Vergleich zu 2008 ein Minus von 8000. “Wir haben unser Ziel verfehlt, das ist ganz klar“, sagte Veranstalter Klaus Cyron. Trotz allem soll das Rad-Ereignis in womöglich verkürzter Form am Leben erhalten werden: “Wir werden alles versuchen, diese Traditionsveranstaltung in irgendeiner Weise fortführen zu können“, sagte Olympiapark-Chef Ralph Huber.

dpa

Zurück zur Übersicht: Sport-Mix

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT