Patrick Beckert knackt erneut deutschen Rekord

+
Der Erfurter Patrick Beckert hat am Samstag beim Eisschnelllauf-Weltcup in Salt Lake City den nur vier Stunden alten deutschen Rekord von Marco Weber erneut verbessert.

Salt Lake City - Der Erfurter Patrick Beckert hat am Samstag beim Eisschnelllauf-Weltcup in Salt Lake City den nur vier Stunden alten deutschen Rekord von Marco Weber erneut verbessert.

In der A-Gruppe lief der 20-jährige Bruder von Olympiasiegerin Stephanie Beckert 13:08,54 Minuten. Damit unterbot er die Bestzeit des Münchners Weber (13:09,42) noch einmal um 0,88 Sekunden.

Weber war die Zeit am Morgen (Ortszeit) in der B-Gruppe gelaufen. Schon vor ihm hatte auch der Inzeller Moritz Geisreiter die alte Bestmarke des Berliners Tobias Schneider vom 25. November 2006 in Moskau (13:16,36) um 4/100 unterboten. Weber und Geisreiter landeten in der B-Gruppe damit auf den Plätzen drei beziehungsweise fünf. Alexej Baumgärtner aus Chemnitz wurde Sechster (13:20,96).

Dank ihrer guten Zeiten haben die drei besten Deutschen nun gute Chancen, sich über das Time-Ranking der besten Acht für die Einzelstrecken-Weltmeisterschaft vom 10. bis 13. März in Inzell zu qualifizieren.

dpa

Zurück zur Übersicht: Sport-Mix

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT