Priorität auf Riesenslalom

Rebensburg will offenbar auf Abfahrt verzichten

+
Viktoria Rebensburg will offenbar auf einen Antritt beim Abfahrtswettbewerb zugunsten des Riesenslaloms verzichten

Sotschi - Gerade erst hat Viktoria Rebensburg mehrere gesundheitliche Rückschläge überstanden. Deswegen will die Riesenslalom-Olympiasiegerin offenbar auf die Abfahrt verzichten.

Riesenslalom-Olympiasiegerin Viktoria Rebensburg erwägt nach ihren gerade erst überstandenen gesundheitlichen Problemen einen Verzicht auf die Abfahrt bei den Winterspielen in Sotschi am kommenden Mittwoch (8.00/11.00 Uhr MEZ/OZ).

„Ich habe ja ein bisschen was vor im Riesenslalom. Deshalb möchte ich mir offen halten, ob ich die Abfahrt fahre“, sagte Rebensburg nach dem ersten Training in der Königsdisziplin am Donnerstag, das sie als 19. beendete.

Rebensburg hatte über den Jahreswechsel mit einer Lungenentzündung zu kämpfen, die sie zu einer Wettkampfpause zwang. „Jetzt bin ich wieder voll belastbar, es geht mir wieder gut“, sagte die 23-Jährige aus Kreuth. Weil sie sich für die Rennen am 15. und 18. Februar in Super-G und Riesenslalom aber bessere Chancen ausrechnet, könnte ein Verzicht auf die Abfahrt aus konditionellen Gründen sinnvoll sein. Eine Entscheidung will Rebensburg erst nach dem vierten Training am Sonntag treffen.

Das bedeuten die Namen unserer Olympia-Hoffnungen

Das bedeuten die Namen unserer Olympia-Hoffnungen

SID

Zurück zur Übersicht: Sport-Mix

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser