Olympia 2014

Sotschi: Interna aus dem Kufenstüberl

Sotschi - Im "Kufenstüberl" in Sotschi kommen die heimischen Sportler gerne zusammen. Neben den sportlichen Ereignissen kommen die Athleten dort auch mal gemütlich ins Plaudern.

Noch zwei Jahre...

Im Kufenstüberl stimmt Hermann Weinbuch am Handy Termine ab.

...bleibt Hermann Weinbuch (53) Bundestrainer der Nordischen Kombinierer. "Ich warte bis Ronny Ackermann seine Trainer-Ausbildung abgeschlossen hat, dann ziehe ich mich zurück", sagte der Berchtesgadener gestern im Kufenstüberl nach Team-Silber. "Dann hoffe ich auf einen ruhigeren Job beim DSV." Nach seiner aktiven Karriere (Weltmeister 1985) wurde er Trainer. Seit 1996 ist er erfolgreicher Bundestrainer. Auch in Sotschi kann sich sein Ergebnis (ein ganzer Medaillensatz) sehen lassen. "Aber insgesamt 30 Jahre Druck sind genug", sagt Weinbuch. "Ich habe zwei kleine Kinder, die wollen ihren Papa nicht immer nur im Fernsehen sehen."

Felix Neureuther...

Johann Lafer überreichte Gold-Anna Fenninger eine Flasche Schlumberger mit Namens-Etikett.

...hatte nach den turbulenten Tagen einen entspannten Abend im Kreise seiner Eltern Rosi Mittermeier und Christian Neureuther sowie Schwester Ameli im Tirol Haus. Sie waren Gäste von Star-Koch Johann Lafer (52), der ein exklusives 4- Gänge-Menu für 25 VIPs in der Kaminstube zubereitete. Es gab Beef Tartare, Consomme vom Ochsen, Rinderfilet im Ganzen gebraten und Buchteln mit Glühweinbeeren. Dazu Schlumberger Sekt. Lafer: "Wenn jemand hier noch eine Medaille holt, dann lag es an meinem Menu" , sagte der TV-Koch u. a. zu Felix, Marlies Schild und Michaela Kirchgasser (beide Österreich) . Lafer, der am Mittag auch das Deutsche Haus besucht hatte, begrüßte auch Anna Fenninger und Ski- Legende Jean-Claude Killy.

Zum Abschied...

...flossen Tränen der Enttäuschung. Sandra Kiriasis (39), die beste Bob-Pilotin aller Zeiten (Olympiasiegerin, dreimal Weltmeisterin), musste sich in Sotschi mit einem 5. Platz aus dem Eiskanal verabschieden. "Ich hätte es gerne besser gemacht, aber es ging nicht", sagte die Dresdnerin. "Wir können aber nicht weg reden, dass das Material nicht lief. Es ist aber nicht meine Aufgabe die Schuldigen zu suchen." Obwohl Freunde sie zum Weitermachen überreden wollten, macht Sandra nach 14 Jahren Schluss. "Es wird mir etwas fehlen. Ich werde für kurze Zeit in ein Loch fallen. Aber der Stolz wird bleiben“, sagte die viermalige Olympia-Teilnehmerin in der ARD.

Gute Noten...

Journalisten der Schweizer Zeitung „Blick“ testen das Kufenstüberl.

...bekamen Deutsches Haus und Kufenstüberl von der Schweizer Boulevard-Zeitung "Blick". Die Züricher Reporter testeten Treffpunkte für Athleten, Trainer, Staatsgäste und Journalisten der führenden Wintersport-Nationen am Meer in Sotschi und in den Bergen. Neben der Gemütlichkeit lobten die Eidgenossen das regionale Essen. "Weißwürste und Leberkäse sind besonders gut", sagte Reporter Marcel Perren. Eine Besonderheit entdeckten die Schweizer im Amerika-Haus. „Die machen jeden Tag durch den Verkauf von Souvenirs zwischen 150 000 und 200.000 Dollar.“

Bob- und Schlittenverband für Deutschland e.V.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Bob- und Schlittenverband für Deutschland e.V.

Zurück zur Übersicht: Sport-Mix

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser