Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Beim Riesenslalom am Semmering

Österreichs Alpin-Ass Anna Veith gibt Comeback

Skirennläuferin Anna Veith wird ihr Comeback nach 14-monatiger Verletzungspause am Semmering geben. Foto: Pontus Lundahl
+
Skirennläuferin Anna Veith wird ihr Comeback nach 14-monatiger Verletzungspause am Semmering geben. Foto: Pontus Lundahl

Wien (dpa) - Österreichs Alpin-Star Anna Veith gibt nach 14-monatiger Verletzungspause ihr Comeback im Ski-Weltcup. Die 27-Jährige wird bei den Riesenslalom-Wettbewerben am Semmering vor den Toren Wiens am 27. und 28. Dezember starten, teilten der Österreichische Skiverband und Veith mit.

Die Gesamtweltcupsiegerin von 2014 und 2015 hatte sich am 21. Oktober 2015 bei einem Trainingssturz im rechten Knie das vordere Kreuzband, das rechte Seitenband, den Innen- und Außenmeniskus sowie die Patellarsehne gerissen.

«wenn ich daran denke wie es mir gehen wird, wieder im starthaus zu stehen und meinen herzschlag in meinem ganzen körper pochen spüre, kann ich meine emotionen kaum innehalten. 431 tage - schmerz, angst, enttäuschung, überwindung, arbeit, herausforderung, mut. ja es braucht jetzt ein großes stück mut», schrieb Veith, geborene Fenninger, in einem Sozialem Netzwerk.

Sie sei zwar noch lange nicht auf dem Niveau, das sie vor ihrer schweren Knieverletzung hatte, aber es habe in den vergangenen Wochen deutliche Fortschritte im Training gegeben, wurde Veith in einer Mitteilung des ÖSV zitiert.

Facebook-Post Fenninger

ÖSV-Mitteilung

Kommentare