Nowitzki und Dallas wieder auf Finalkurs

Oklahoma City - Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks haben mit einem Sieg gegen Oklahoma City Thunder in der NBA wieder Finalkurs eingeschlagen. Der Deutsche und seine Teamkollegen legten los wie die Feuerwehr.

Die Texaner machten ihre Heimpleite vom vergangenen Donnerstag wieder wett und gingen durch einen 93:87-Erfolg in Spiel drei bei den Oklahoma City Thunder in der Endspielserie der Western Conference (best of seven) wieder mit 2:1 in Führung.

Sollte Dallas auch die vierte Begegnung am Montag erneut in Oklahoma gewinnen, hätte die Mannschaft von Trainer Rick Carlisle zwei Tage später in eigener Halle bereits den ersten Matchball zum Einzug ins Finale gegen den Besten aus dem Osten. Hier stand es vor dem dritten Spiel am Sonntag zwischen Rekordmeister Boston Celtics und den Miami Heat 1:1.

Was unser NBA-Star beim Freiwurf singt: So tickt Dirk Nowitzki

Was er beim Freiwurf singt: So tickt Dirk Nowitzki

Der deutsche Nationalspieler Dirk Nowitzki und seine Teamkollegen legten in Oklahoma City los wie die Feuerwehr und bauten ihre Führung im zweiten Viertel zwischenzeitlich auf 35:12 aus. Aber im Gegensatz zur ersten Play-off-Runde, als Dallas einen 23-Punkte-Vorsprung gegen die Portland Trail Blazers noch verspielt hatte, brachten die Texaner den Vorsprung ins Ziel.

Nowitzki hatte zwar nicht seinen besten Tag, war mit 18 Punkten wie Shawn Marrion aber immer noch bester Werfer der „Mavs“. Bei Oklahoma konnte Superstar Kevin Durant ebenfalls nicht überzeugen, vergab alle acht Dreier-Versuche und kam am Ende auf für ihn durchschnittliche 24 Zähler. Sechs Punkte mehr machte sein Teamkollege Russell Westbrook.

sid

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Sport-Mix

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT