Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

31 Punkte für Atlanta

NBA: Schröder verliert trotz Punkterekords

Dennis Schröder von den Atlanta Hawks erzielte 31 Punkte. Foto: Erik S. Lesser
+
Dennis Schröder von den Atlanta Hawks erzielte 31 Punkte. Foto: Erik S. Lesser

Dennis Schröder erzielte bei der 107:109-Niederlage seiner Atlanta Hawks bei den Phoenix Suns 31 Punkte. Der NBA-Profi konnte die vierte Niederlage in Serie seines Teams allerdings nicht verhindern. Auch Dallas verlor erneut ohne Nowitzki.

Phoenix (dpa) - Auch ein persönlicher Punkterekord von Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder hat den Atlanta Hawks nicht geholfen: Das Team des NBA-Profis verlor bei den Phoenix Suns mit 107:109 (48:50) und kassierte die vierte Niederlage hintereinander.

Schröder glänzte mit 31 Punkten und neun Assists, konnte die Negativserie der Hawks allerdings nicht beenden. «Ich habe die offenen Würfe getroffen», erklärte Schröder nach der neunten Saisonpleite im 19. Spiel. «Erst versuche ich meine Mitspieler zu suchen und sie in Szene zu setzen, danach erst suche ich meine Chance. Heute habe ich meine Würfe versenkt.»

Der Braunschweiger erzielte in einer sehr engen Partie 14 seiner 31 Punkte im entscheidenden vierten Viertel. Dies ist ein Zeichen dafür, dass der 23-Jährige immer häufiger die Verantwortung übernimmt. «Er hat sein Spiel auf ein neues Level gebracht», analysierte der TV-Sender Fox den glänzenden Auftritt Schröders. Der Spielmacher wird in seiner ersten Saison als Starter immer mehr zum Leistungsträger bei der Mannschaft von Trainer Mike Budenholzer.

Ohne Superstar Dirk Nowitzki haben die Dallas Mavericks lange Zeit beim Top-Team der San Antonio Spurs gut mithalten können. Mitte des dritten Viertels führten die Mavs sogar mit 60:47, doch dann kam der Einbruch. Dennoch gibt es nach der 87:94 (40:43)-Niederlage einen leichten Hoffnungsschimmer beim mit drei Siegen aus 17 Begegnungen schlechtesten NBA-Team.

«Ich bin stolz auf meine Mannschaft», sagte Wesley Matthews, mit 26 Punkten Top-Scorer bei den Mavericks. «Frustration hin, Niederlage her. Die letzten Auftritte haben Mut gemacht. So eine Leistung müssen wir jetzt immer bringen.»

Nowitzki wird Dallas auch bei den Charlotte Hornets wegen anhaltender Probleme an der Achillessehne fehlen. Wann der deutsche Ausnahmespieler wieder vollständig einsatzbereit ist, bleibt offen. Der Würzburger stand in dieser Saison bislang nur fünfmal auf dem Parkett.

Ohne den angeschlagenen NBA-Rookie Paul Zipser verloren die Chicago Bulls gegen die Los Angeles Lakers mit 90:96 (47:47).

Spielstatistik Mavs-Spurs

Spielstatistik Suns-Hawks

Kommentare