Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Nach Rückzug von Ex-Kanzler Kurz

Polit-Beben in Österreich hält an: Kanzler Schallenberg tritt zurück sobald Nachfolger feststeht

Polit-Beben in Österreich hält an: Kanzler Schallenberg tritt zurück sobald Nachfolger feststeht

Nach Sieg in Monte Carlo

Djokovic festigt Position als Nummer eins

+
Novak Djokovic.

Monte Carlo/London - Novak Djokovic hat mit dem Titelgewinn beim Masters-Series-Turnier in Monte Carlo auch seine Führung in der Weltrangliste ausgebaut.

Der 25 Jahre alte Tennisprofi aus Serbien liegt im Ranking der Spielerorganisation ATP mit 12 900 Punkten nun 4200 Zähler vor seinem ersten Verfolger Roger Federer.

Der Schweizer verdrängte den Briten Andy Murray wieder von Platz zwei. Das geht aus der am Montag veröffentlichten ATP-Rangliste hervor. Beste Deutsche sind Tommy Haas (Bradenton/Florida) auf Rang 14 und Philipp Kohlschreiber (Augsburg) auf Platz 21.

Djokovic hatte am Sonntag durch einen 6:2, 7:6-Erfolg gegen den Spanier Rafael Nadal zum ersten Mal die Sandplatz-Veranstaltung in Monaco gewonnen und Nadals Siegesserie beendet. Die ehemalige Nummer eins war im Fürstentum seit 2005 achtmal nacheinander erfolgreich. Nach seiner Pause wegen Knieproblemen ist Nadal auf Platz fünf der Weltrangliste zurückgefallen.

Tennis: Die besten Spieler der Welt

Tennis: Die besten Spieler der Welt

Für die am 26. Mai beginnenden French Open sind Djokovic und Nadal nun die absoluten Top-Favoriten. „Natürlich möchte ich in Roland Garros gewinnen. Das ist kein Geheimnis“, sagte Djokovic. Das Grand-Slam-Turnier in Paris ist das einzige der vier wichtigsten Turniere, bei dem Djokovic noch nie den Titel geholt hat.

dpa

Kommentare