Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach Herz-OP: Stadler lässt Zukunft offen

+
ARCHIV - Der deutsche Triathlet Normann Stadler trifft in Roth (Mittelfranken) während des Triathlon Challenge Roth in der Wechselzone zur Lauf-Etappe ein (12.07.2009).

Frankfurt/Main - Triathlet Normann Stadler hat seine sportliche Zukunft rund drei Wochen nach seiner Herz-Operation offen gelassen. "Ob ich noch einmal Leistungssport machen kann, weiß ich nicht."

"Ich habe eine zweite Chance bekommen und eine Familie daheim. Das ist wichtiger als jeder Triathlon", sagte der 38-jährige Stadler am Rande des Ironman Europe in Frankfurt/Main dem Hessischen Rundfunk (HR).


Der zweimaliger Gewinner des Ironman-Triathlons auf Hawaii hatte sich am 4. Juli im Universitätsklinikum Heidelberg überraschend einem Eingriff an einer Herzklappe und der herznahen Hauptschlagader unterziehen müssen. "Es war kurz vor knapp. Das Herz wurde komplett geöffnet. Ein Teil der Aorta wurde entnommen und durch einen Schlauch ersetzt. Mir geht es aber den Umständen entsprechend sehr gut", sagte Stadler, der am Sonntag als Besucher des Ironman in Frankfurt an der Strecke stand.

Der Wertheimer, der zurzeit pro Tag eine dreistündige Reha absolviert, hatte 2004 und 2006 das legendäre Rennen auf Hawaii gewonnen.

SID

Kommentare