Favoriten erreichen in Melbourne das Halbfinale

+
Der britische Tennisspieler Andy Murray steht im Halbfinale der Australien Open.

Melbourne - Vera Swonarewa, Kim Clijsters und Andy Murray haben bei den Australian Open das Halbfinale erreicht, für den Überraschungs-Viertelfinalisten Alexander Dolgopolow kam in Melbourne dagegen das Aus.

Beim ersten Grand-Slam-Turnier der Tennis-Saison leisten sich die Favoriten nach wie vor keine Ausrutscher. Bei den Damen stehen die ersten drei der Setzliste sowie die starke Chinesin Na Li in der Vorschlussrunde, bei den Herren die Nummer zwei, drei und fünf der Weltrangliste. Branchenprimus Rafael Nadal stand in der Night Session noch seinem Landsmann David Ferrer gegenüber.

Im Damen-Halbfinale kommt es nun am Donnerstag zu einer Neuauflage des Finales der US Open 2010, das Clijsters gegen Swonarewa klar mit 6:2, 6:1 für sich entschieden hatte. “Es wird auf jeden Fall ein schweres Spiel“, sagte Clijsters, die mit ihrer Leistung beim 6:3, 7:6 (7:4) gegen die Polin Agnieszka Radwanska am Mittwoch nicht zufrieden war. “Ich habe mich ziemlich müde gefühlt“, gestand die Belgierin, die im zweiten Satz bereits mit 4:5 zurücklag, dann aber der an Nummer zwölf gesetzten Radwanska den Aufschlag abnehmen und den Satz später im Tie Break für sich entscheiden konnte.

Swonarewa hatte mit der Tschechin Petra Kvitova beim 6:2, 6:4 dagegen weitaus weniger Mühe. Die Russin, die bei den vergangenen beiden Grand-Slam-Turnieren in Flushing Meadows und Wimbledon jeweils im Finale stand, hofft nun auf ihre dritte Endspiel-Teilnahme nacheinander. “Die Erfahrungen helfen mir auf jeden Fall“, sagte die 26-Jährige, die in Gedenken an die Opfer des Blutbades im Moskau mit einer schwarzen Schleife am Schirm ihrer Mütze spielte. Im zweiten Halbfinale stehen sich die dänische Weltranglisten-Erste Caroline Wozniacki und Petkovic-Bezwingerin Li gegenüber.

Bei den Herren musste Vorjahresfinalist Murray erstmals hart arbeiten, um das Halbfinale zu erreichen. Der Schotte benötigte 3:04 Stunden, um den ungesetzten Dolgopolow mit 7:5, 6:3, 6:7 (3:7), 6:3 zu besiegen. Für den Weltranglisten-Fünften war es der erste Satzverlust überhaupt bei den diesjährigen Australian Open. “Es ist verdammt schwer, gegen ihn zu spielen“, sagte Murray, der nun am Freitag auf Nadal oder Ferrer trifft. Am Donnerstag bestreiten Roger Federer und Novak Djokovic das andere Semifinale.  

dpa

Zurück zur Übersicht: Sport-Mix

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT