"Flug des Sports"

Mit Sonderflug: Kolumbiens Radprofis landen in Europa

Hat mit anderen kolumbianischen Radsportlern einen Sonderflug nach Madrid genommen: Egan Bernal. Foto: Externos/colprensa/dpa
+
Hat mit anderen kolumbianischen Radsportlern einen Sonderflug nach Madrid genommen: Egan Bernal. Foto: Externos/colprensa/dpa

Madrid (dpa) - Mit Tour-de-France-Sieger Egan Bernal und anderen kolumbianischen Radsportassen wie Nairo Quintana an der Spitze ist der "Flug des Sports" aus Kolumbien in Madrid angekommen, berichtete die Zeitung "El Espectador".

Etwa 120 Sportler - die meisten von ihnen Radsportler, Trainer, Techniker und Physiotherapeuten waren an Bord des von der Regierung, dem Außenministerium und den Botschaften unterstützten und von großer öffentlicher Aufmerksamkeit begleiteten Sonderflugs von Bogotá nach Madrid.


Von der spanischen Hauptstadt aus gehen viele Sportler eigene Wege, um sich auf mögliche kommende Wettkämpfe wie den Giro d'Italia, die Tour de France und die Vuelta in Spanien vorzubereiten. Bernal zieht es nach Andorra, Nairo Quintana und seinen Bruder Dáyer nach Frankreich. "Ich hoffe, dass ich die Rückkehr genießen kann", sagte Bernal. "Das Ziel ist, die Tour zu gewinnen."

Vor einem möglichen Tour-Start am 29. August hat er mehrere Tests wie die Tour de l’Ain auf dem Programm. Ineos habe viel Erfahrung in der Vorbereitung auf die Tour und wisse, wie ein Fahrer unterwegs ist und am besten eingesetzt werden kann. "Wenn ich dran bin, Chris Froome oder Geraint Thomas zu helfen, werde ich das tun, weil ich für das Team Ineos fahre, das mich bezahlt", sagte Bernal. "Ich hoffe, falls es der Fall sein sollte, dass sie das umgekehrt auch machen."


© dpa-infocom, dpa:200720-99-861879/3

Bericht El Espectador

Bericht El Espectador

Kommentare