Miami erfüllt Hausaufgabe

+
In der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA sind die Miami Heat im Finale der Eastern Conference zu ihrem ersten Heimsieg gegen die Chicago Bulls gekommen.

Miami/Boston - In der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA sind die Miami Heat im Finale der Eastern Conference zu ihrem ersten Heimsieg gegen die Chicago Bulls gekommen.

Angeführt von einem überragenden Chris Bosh (34 Punkte) besiegte das Team aus Südflorida am Sonntagabend (Ortszeit) in der American Airlines-Arena die beste Mannschaft der Vorrunde mit 96:85 und führt die “Best of Seven“-Serie mit 2:1 an. Somit rückt eine Neuauflage der Endspiele von 2006 zwischen Miami und den Dallas Mavericks immer näher.

Die Texaner mit dem Würzburger Dirk Nowitzki liegen in der Finalserie der Western Conference gegen Oklahoma City Thunder ebenfalls mit 2:1 vorn. Vor fünf Jahren hatte Miami die Endspiel-Serie trotz zweier Niederlagen zum Auftakt mit 4:2 für sich entschieden.

dpa

Zurück zur Übersicht: Sport-Mix

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT