Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach Platzverweis in München

Leipzigs Forsberg für drei Spiele gesperrt

Emil Forsberg wurde für drei Spiele gesperrt. Foto: Andreas Gebert
+
Emil Forsberg wurde für drei Spiele gesperrt. Foto: Andreas Gebert

Frankfurt/Main (dpa) - Aufsteiger RB Leipzig muss in den ersten drei Spielen der Fußball-Bundesliga im neuen Jahr auf Angreifer Emil Forsberg verzichten.

Der 25-jährige Schwede wurde im Einzelrichterverfahren des DFB-Sportgerichts wegen rohen Spiels vorerst gesperrt. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund mit. Nachdem der Verein dem Urteil zugestimmt hat, fehlt Forsberg in den beiden Heimpartien gegen Eintracht Frankfurt und 1899 Hoffenheim sowie auswärts gegen Borussia Dortmund. Forsberg kann damit frühestens am 11. Februar im Heimspiel gegen den Hamburger SV wieder mitwirken.

Der Offensivspieler des Tabellenzweiten war beim 0:3 nach einem groben Foul an Philipp Lahm in der 31. Minute des Feldes verwiesen worden. Forsberg hatte sich danach beim Bayern-Kapitän entschuldigt. «Ich habe ihm gesagt, dass es keine Absicht war. Ich bin froh, dass Philipp okay ist», berichtete der reuige Sünder nach dem Abpfiff.

Kommentare