Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bessere Feinwertung

Iwantschuk entthront Carlsen als Schnellschach-Weltmeister

Wassili Iwantschuk hat Magnus Carlsen als Schnellschach-Weltmeister entthront. Foto: Alessandro Della Valle
+
Wassili Iwantschuk hat Magnus Carlsen als Schnellschach-Weltmeister entthront. Foto: Alessandro Della Valle

Doha (dpa) - Der Ukrainer Wassili Iwantschuk hat den Norweger Magnus Carlsen als Schnellschach-Weltmeister entthront. In einem spannenden Finale setzte sich der 47-jährige Großmeister aus Lwiw in Doha/Katar vor den mit 11 Zählern punktgleichen Alexander Grischuk (Russland) und Carlsen durch.

Iwantschuk tritt damit die Nachfolge von Weltmeister Carlsen in dieser Disziplin an, der 2015 in Berlin im Schnellschach gewonnen hatte.

Vor der Schlussrunde lagen fünf Großmeister mit je 10 Punkten an der Spitze. Iwantschuk, Carlsen und Grischuk gewannen ihre letzten von insgesamt 15 Partien, so dass sie am Ende die ersten drei Plätze unter sich ausmachten. Iwantschuk gewann dank der besseren Feinwertung; er hatte Carlsen am zweiten Turniertag besiegt und damit die Weichen für seinen Erfolg gestellt. «Ich bin immer hoch motiviert, wenn ich gegen Carlsen spiele», kommentierte der Sieger.

Den WM-Titel im Schnellschach bei den Frauen errang die Ukrainerin Anna Musitschuk. Die 26-jährige Großmeisterin erzielte in Doha 9,5 aus 12 Partien.

Am Donnerstag und Freitag werden in der Hauptstadt von Katar noch die Weltmeister im Blitzschach ermittelt. Titelverteidiger ist Alexander Grischuk.

Kommentare