"Große Ehre"

Hopp spielt als erster Deutscher Darts-Premier-League

+
Der deutsche Dartspieler Max Hopp tritt als erster deutscher Dartspieler in der Darts-Premier-League an. Foto: Friso Gentsch/Archiv

In der absoluten Eliteliga der Darts-Profis bekommt der Deutsche Max Hopp seine erste Chance. Der Hesse will zukünftig fest zum Kreis der Besten gehören. Und das Interesse in Deutschland weiter steigern.

Berlin (dpa) - Seine Bewerbungsunterlagen für den Elitekreis der Darts-Stars darf Max Hopp in einem Tollhaus einreichen, das er sich schöner kaum ausmalen könnte. Berlin, ausverkaufte Arena und ganz viele Hopp-Fans.

"Das wird definitiv ein ganz großer Abend. 12.000 Leute werden erwartet, ich bin wunschlos glücklich", sagte Hopp vor seinem Premier-League-Debüt am 21. März (ab 20.00 Uhr/DAZN und Sport1). Als erster deutscher Darts-Profi wird der 22 Jahre alte Hesse in dem angesehenen Wettbewerb antreten - und er bekommt es gleich mit dem fünfmaligen Weltmeister Raymond van Barneveld zu tun.

Durch die Verletzung des Schotten Gary Anderson hat der Weltverband PDC neun Lokalmatadoren die Chance auf ein Ein-Abend-Gastspiel in der im Ligamodus ausgetragenen Premier League geboten, Hopp spielt logischerweise in Deutschland. "Das bedeutet mir sehr viel. Es ist eine große Ehre, Premier-League-Luft schnuppern zu dürfen", sagte Deutschlands Nummer eins der Deutschen Presse-Agentur.

In der Tabelle wird er nach dem einen Spiel gegen "Barney" zwar nicht auftauchen, ein Sieg gegen den niederländischen Ex-Champ wäre dafür allerdings ein sportliches Ausrufezeichen. Denn neben den vier besten der Weltrangliste (Hopp ist derzeit auf Rang 29) vergibt die PDC auch stets sechs Wildcards für den Wettbewerb und für eine solche hat "The Maximiser" zwei gute Voraussetzungen: Er ist eines der Gesichter für die Zukunft und - er kommt aus Deutschland, einem der wichtigsten Absatzmärkte der Trendsportart in Europa.

Seit vergangenem Jahr ist Berlin deshalb neben Rotterdam einziger Spielort abseits der Insel. Doch während es in der schon 2018 ausverkauften Arena nur Duelle zwischen Engländern, Australiern, Niederländern und Nordiren zu sehen gab, können die Fans am Berliner Ostbahnhof diesmal eine echte Heimspielatmosphäre erschaffen. "Ich kenne dieses Gefühl. Ich wurde in Deutschland auch schon ausgebuht", sagte van Barneveld vor dem Duell, das am Donnerstagabend als letzte von fünf Partien (gegen 22.50 Uhr) angesetzt ist.

Hopp, der bisher nur in der Fußballarena von Gelsenkirchen mehr Zuschauer erlebt hat, will nach seinem Debüt auch regelmäßig zum Kreis der Top-Profis gehören. "Das macht Lust auf mehr. Wenn man es einmal erlebt hat, möchte man auch eine ganze Saison dabei sein", sagte er DAZN.

An dem Streaming-Portal, das den Berlin-Abend wie ein Fußballspiel mit eigener Show und Experten vor Ort präsentiert, zeigt sich, wie sich der Stellenwert der einst belächelten Sportart in Deutschland gewandelt hat. Zur WM rund um Weihnachten schauen am TV Millionen zu, und auch während des Jahres mobilisieren die Pfeile-Künstler immer mehr Anhänger. Hopp jedenfalls ist in heller Vorfreude. "Es wird einfach großartig! Ich bin mir sicher, dass mich die Stimmung und die Atmosphäre gepaart mit dem Publikum umhauen werden", sagte er.

Informationen zur Darts Premier League

Resultate der Darts Premier League

Darts-Weltrangliste

PDC auf Twitter

PDC-Profil Max Hopp

PDC-Profil Raymond van Barneveld

Zurück zur Übersicht: Sport-Mix

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT