Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hier verneigt sich Anni vor ihrer Erbin

Hier verneigt sich Anni vor ihrer Erbin

+
Stephanie Beckert jubelt, Anni Friesinger applaudiert

Vancouver - Da kann sich selbst Anni Friesinger nur verneigen! Stephanie Beckert zeigte ihr strahlendstes Lächeln, rauschte nach dem Gewinn der Silbermedaille an der applaudierenden Anni vorbei – und das Glück war ihr richtig anzusehen.

„Das sind meine ersten olympischen Spiele und ich bin einfach nur happy, dass es zwei Medaillen geworden sind“, jubelte die 21-Jährige, die spätestens jetzt als legitime Friesinger-Nachfolgerin feststeht. Nur 48 Hundertstel fehlten ihr über die 5000 m auf Goldmedaillengewinnerin Martina Sablikova aus Tschechien. Für Silber-Steffi aber kein Grund für Verbitterung. „Es war ganz knapp, aber ich bin trotzdem überglücklich mit Silber. Martina ist einfach wieder unglaublich gelaufen“, zollte Deutschlands neuer Eisschnelllaufstar ihrer schärfsten Rivalin Respekt.

Mit Friesingers Playboy-Fotos: So schön sind die deutschen Olympia-Damen

So schön sind die deutschen Olympia-Damen

Sie machen nicht nur auf weißem Schnee eine gute Figur, sondern auch abseits ihrer Arbeitsstätte: So schön sind die Damen, die Deutschland in Vancouver vertreten. Das Foto zeigt Magdalena Neuner beim Planschen. © Getty
Wir drücken Anni Friesinger & Co. die Daumen für Vancouver © Getty
Wow! Katrin Hitzer teigt ihre strahlenden Augen. © Getty
Kati Wilhelm schießt scharf. © Getty
Anni Friesinger-Postma genießt das Shopping-Vergnügen in Moskau. © Getty
Evi Sachenbacher-Stehle ist nicht nur im Schnee in ihrem Element © Getty
Auch als Strandschönheit ... © Getty
... kann sie sich sehen lassen © Getty
Top auch in der Disziplin "Lächeln": Evi Sachenbacher-Stehle © Getty
Gut auszusehen gehört zu ihrem Beruf: Eiskunstläuferin Aljona Savchenko © Getty
Maria Riesch hat Rücken © dpa
Auf den roten Teppichen zieht der Ski-Star immer wieder die Blicke auf sich. © dpa
Riesch könnte auch als Model arbeiten. © dpa
Süß: Langläuferin Steffi Böhler © Getty
Kati Wilhelm fährt schwere Geschütze auf © Getty
In Deckung, Männer! © Getty
Kati zeigt sich ganz sexy! © Getty
Auch Anni Friesinger könnte als Model Karriere machen. © Getty
So schön, so erfolgreich: Magdalena Neuner © Getty
Ein traumhafter Anblick: Lena im Bikini © Getty
Sie zählt nicht umsonst zu Deutschlands beliebtesten Sportlerinnen © Getty
Sportliche Leistungen: top! © Getty
Aussehen: top! © Getty
Lena als Schaumschlägerin © Getty
Und lächeln! © Getty
Toller Anblick: Magdalena Neuner in Abendgarderobe © Getty
Auch Kati Wilhelm lässt sich nicht lumpen © Getty
Durchtrainiert und sexy: die rothaarige Biathletin © Getty
Schneehaserl am Strand: Kati Wilhelm, Martina Beck und Kathrin Hitzer (letztere ist leider nicht bei Olympia mit dabei) © Getty
Da möchte man gerne Michael Greis sein © Getty
Robin Szolkowy lässt Aliona Savchenko hochleben. © Getty
Was für ein schönes Lachen: Anni Friesinger © Getty
Friesinger mit Ids Postma - seit ihrer Hochzeit heißt Anni mit vollem Namen Anni Friesinger-Postma © Getty
Skilangläuferin Claudia Nystad posiert ... © Getty
... unter der Sonne der Türkei © Getty
Kati Wilhelm tut's ihr gleich © Getty
Da strahlen nicht nur die Haare © Getty
Evi Sachenbacher-Stehle gibt die Nixe © Getty
Kalt! © Getty
Feuerrote Haare vor feuerrotem Hintergrund: Kati Wilhelm © Getty
Tut das dem Finger nicht weh, Natalie Geisenberger? © Getty
Neee! © Getty
Strahlefrau Magdalena Neuner © Getty
Schönheit vom Lande: Viktoria Rebensburg stammt aus dem oberbayerischen Kreuth © Getty
Eines der erfolgreichsten Geschwisterpaare des deutschen Sports: Susanne und Maria Riesch © Getty
Alpin-Skiläuferin Kathrin Hölzl kann lasziv dreinblicken ... © Getty
... oder auch einfch nur süß. © Getty
Wenn schöne Augen langlaufen könnten, wäre Stefanie Böhler Stammgast auf dem Podest © Getty
Biathletin Martina Beck natürlich auch © Getty
Niedlich! Snowboarderin Amelie Kober posiert vor ländlicher Kulisse © Getty
Ein Lächeln nach links. © Getty
Und eines nach rechts. © Getty
Zwei blonde Strahlefrauen auf einem Bild: Miriam Gössner (l.) und Magdalena Neuner © Getty
Magdalena Neuner mit dunklem Haar © Getty
Zünftig: Amelie Kober und Maria Riesch haben sich in Schale geworfen. © dpa
Bei Olympia waren Magdalena Neuner & Co. höchst erfolgreich, belegten Platz 2 im Medaillenspiegel. Herzlichen Glückwunsch! © Getty

Aber wer ist die junge Dame – und vor allem: Wie ist sie? Ihr erster Griff nach dem zweiten Silber-Coup ging zum Handy. Stephanie Beckert stand minutenlang im Innenraum des Richmond Oval und telefonierte mit ihren Eltern in Erfurt, und immer wieder erschien ein strahlendes Lächeln auf ihrem Gesicht. Die 21-Jährige ist ein echter Familienmensch. Und sie ist extrem ehrgeizig: Damit es noch eine dritte Medaille wird, wollte Beckert um elf unbedingt ins Bett. Das Abschlusstraining am Donnerstagmorgen für die Teamrennen war wichtiger als die Party im Thüringen-Haus in Downtown Vancouver. „Jetzt kann ich ohne Druck in den Teamwettbewerb gehen. Ich werde alles geben“, sagte sie.

Durchaus sympathisch, aber immer auch schüchtern, wortkarg und etwas angespannt präsentierte sie sich während ihres zweiten Interview-Marathons in Vancouver. Sie sei halt ein eher ruhiger Typ, sagte sie fast entschuldigend: „Für mich ist das immer noch alles neu. Natürlich bin ich wahnsinnig glücklich, aber ich werde mich erst richtig freuen, wenn ich wieder zu Hause bei der Familie bin.“ Und immer wieder musste die erfolgreichste deutsche Eisschnellläuferin der olympischen Wettkämpfe in Richmond eines klarstellen: Sie hat am Mittwoch Silber gewonnen und nicht Gold verpasst. Aber dass es bald eine Stufe höher geht, das glauben eigentlich alle Experten. Auch Deutschlands Legende Gunda Niemann-Stirnemann: „Wenn sie direkt gegen Sablikova gelaufen wäre, hätte sie gewonnen!“

Kommentare