Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Golf: Zieht sich Superstar Woods zurück?

+
Tiger Woods plagt sich mit einer Knieverletzung herum,

Los Angeles - Golf-Champion Tiger Woods will eine öffentliche Erklärung abgeben. Kenner der Szene vermuten eine längere Pause des Superstars, der dennoch eine Kampfansage an die Konkurrenz richtet.

Superstar Tiger Woods hat für Montag eine öffentliche Erklärung im US-Spartensender Golf Channel angekündigt.

Insider vermuten, dass sich der 14-malige Major-Gewinner für längere Zeit aus dem Turniergeschehen zurückziehen wird, um seine hartnäckige Knieverletzung auszukurieren.

Krösus Woods, Durchschnittsverdiener Dirkules: Die Geldrangliste des Sports 2010

Woods abgelöst & Schumi bester Deutscher: Die Geldrangliste des Sports

Die internationale Geldrangliste des Sports 2010
Golfprofi Tiger Woods wurde als Krösus unter den internationalen Top-Verdienern des Sports abgelöst. Stattdessen wird US-Profi-Boxer Floyd Mayweather jr. von "Forbes" an der Spitze der Großverdiener im Profisport geführt, was Preisgeld und Gehalt plus Werbeeinnahmen angeht. © Getty
Der neue Spitzenreiter in der Geldrangliste heißt Floyd Mayweather jr. Der US-Boxer verdiente durch seine Kämpfe und mit Werbung umgerechnet ungefähr 67 Millionen Euro. © dpa
Platz 2: Der philippinsche Boxer Manny Pacuiao mit 49 Millionen Euro. © dpa
Die internationale Geldrangliste des Sports 2010
Platz 3: Woods kassierte 46,9 Millionen Euro im Jahr. © Getty
Die internationale Geldrangliste des Sports 2010
Platz 4: LeBron James (Basketball) mit 41,9 Millionen Euro. © Getty
Die internationale Geldrangliste des Sports 2010
Platz 5: Roger Federer (Tennis) mit 41,6 Millionen Euro. © Getty
Die internationale Geldrangliste des Sports 2010
Platz 6: Kobe Bryant (Basketball) mit 41,3 Millionen Euro. © Getty
Die internationale Geldrangliste des Sports 2010
Platz 7: Phil Mickelson (Golf) mit 37,8 Millionen Euro. © Getty
Die internationale Geldrangliste des Sports 2010
Platz 8: David Beckham (Fußball) mit 36,4 Milllionen Euro. © Getty
Die internationale Geldrangliste des Sports 2010
Platz 9: Cristiano Ronaldo (Fußball) mit 33,6 Millionen Euro. © Getty
Die internationale Geldrangliste des Sports 2010
Platz 10: Peyton Manning (American Football) mit 33,5 Millionen Euro. © Getty
Die internationale Geldrangliste des Sports 2010
Platz 11: Lionel Messi (Fußball) mit 31 Millionen Euro. © Getty
Die internationale Geldrangliste des Sports 2010
Platz 16: Rafael Nadal (Tennis) mit 26,4 Millionen Euro. © Getty
Die internationale Geldrangliste des Sports 2010
Platz 18: Alex Rodriguez (Baseball) mit 26,3 Millionen Euro. © Getty
Platz 19: Fernando Alonso (Formel 1) mit 25,5 Millionen Euro. © dpa
Platz 20: Michael Schumacher (Formel 1) mit 23,7 Millionen Euro . © dpa
Die internationale Geldrangliste des Sports 2010
Platz 20: Valentino Rossi (Motorrad) mit 23,7 Millionen Euro © Getty
Platz 24: Lewis Hamilton (Formel 1) mit 22,1 Millionen Euro. © Getty
Platz 24: Der Schwergewichtsweltmeister Wladimir Klitschko muss sich mit 22,3 Millionen Euro einen Platz mit Lewis Hamilton teilen.
Platz 26: Die beste Frau im Ranking ist Maria Scharapova mit 22,1 Millionen Euro.
Platz 37: Mit ungefähr 19 Millionen Euro Manchesters Superstar Wayne Rooney.

„Ich habe aus meinen Fehlern gelernt und will es diesmal richtig machen. Ich werde nicht wieder spielen, ehe ich wirklich fit bin“, sagte Woods und richtete dennoch eine Kampfansage an die Konkurrenz: „Ich denke schon, dass meine besten Jahre noch vor mir liegen, und ich bin sehr selbstbewusst und optimistisch in Hinblick auf die Zukunft.“

Woods hatte beim Masters Anfang April in Augusta eine Bänderdehnung im linken Knie erlitten. Anschließend musste er bei der Players Championship in Ponte Vedra Beach mit Schmerzen im Knie nach neun Löchern aufgeben.

sid

Kommentare