Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gold-Vicky im Interview: "Unglaublich! Wahnsinn!"

+
So strahlt eine Olympiasiegerin

Vancouver - Kurz nach ihrem Olympiasieg im Riesenslalom hat Viktoria Rebensburg im Interview über ihren Weg zum Gold gesprochen.

Glückwunsch, Frau Rebensburg! Olympiasiegerin – wie fühlt sich das an?

Rebensburg: Unglaublich, der Wahnsinn!

Können Sie das mit Gold bei der Junioren-WM vergleichen?

Rebensburg: Das ist kein Vergleich. Die J

Lesen Sie auch:

Vicky holt Gold!

unioren-WM ist viel kleiner. Da waren vielleicht drei Journalisten da. Bei Olympischen Spielen zu gewinnen: Etwas Größeres als das kann man nicht erreichen.

Wie viel Risiko mussten Sie dafür gehen?

Rebensburg: Ich hatte schon ein paar brenzlige Situationen, besonders an der Kuppe vor dem Ziel. Aber am Ende haben mich die Fehler vielleicht sogar schneller gemacht. Klar ist eh: Du musst Risiko gehen, sonst gewinnst du gar nichts.

Unsere Gold-Vicky und ihr Triumph in Bildern

Viktoria Rebensburg: Ihr Gold-Coup und die Feier in der Heimat

Viktoria Rebensburg: So feiert Kreuth seine Olympiasiegerin
Im Siegesrausch: Kreuths Bürgermeister Josef Bierschneider (von rechts), Gold-­Vickys Bruder Dominik und Ski-Club-Chef Sepp Bartl © Götzfried
Viktoria Rebensburg: So feiert Kreuth seine Olympiasiegerin
Olympia-Party in der Ski-Club-Hütte am Waldfestplatz: Die Fans stoßen auf ihre Gold-Vicky an © Götzfried
Viktoria Rebensburg: So feiert Kreuth seine Olympiasiegerin
Viktoria Rebensburg war schon als Mädchen ein Siegertyp © Götzfried
Viktoria Rebensburg: So feiert Kreuth seine Olympiasiegerin
Viktoria Rebensburg war schon als Mädchen ein Siegertyp © Götzfried
Viktoria Rebensburg: So feiert Kreuth seine Olympiasiegerin
Viktoria Rebensburg war schon als Mädchen ein Siegertyp © Götzfried
Damit hätte kaum jemand gerechnet! Viktoria Rebensburg hat sich im Riesenslalom in Vancouver die Goldmedaille geholt. © AP
Echt wahr: Rebensburg auf dem Stockerl ganz oben © dpa
Hier jubelt sie mit der Deutschland-Fahne © AP
Nach der Blumen-Zeremonie warf sie übermütig ihren Strauß hoch. © dpa
Was für ein Siegerlächeln. © dpa
Nach dem ersten Durchgang lag Rebensburg noch auf Rang 6. Doch dann dieser Lauf! © dpa
Schon im Ziel jubelte die 20-Jährige. © Getty
Nach ihre kamen noch fünf Konkurrentinnen. © Getty
Doch die waren alle langsamer. © Getty
Und am Ende durfte Rebensburg über die Goldmedaille jubeln. © Getty
Wer ist diese Viktoria Rebensburg? Hier sehen Sie Ihre schönsten Bilder und einen Überblick über ihre Karriere. © dpa
Schon als Juniorin galt Rebensburg als Riesentalent © dpa
Hier sehen Sie die Bayerin als 17-Jährige. Bei der Junioren-WM 2008 in Formigal holte sie drei Medaillen, bei jener in Garmisch-Partenkirchen ein Jahr später Doppel-Gold. © dpa
Rebensburg wurde am 4. Oktober 1989 in Kreuth geboren. © Getty
Kreuth liegt im oberbayerischen Landkreis Miesbach. © Getty
2009 erhielt sie den bayerischen Sportpreis. © dpa
Und noch eine Trophäe: Juniorsportlerin des Jahres © dpa
Hier hält sie die deutsche Fahne hoch - und das tat sie auch in Vancouver © Getty
Hier sehen Sie weitere Bilder von Gold-Vicky. © Getty
Hier sehen Sie weitere Bilder von Gold-Vicky. © Getty
Hier sehen Sie weitere Bilder von Gold-Vicky. © Getty
Hier sehen Sie weitere Bilder von Gold-Vicky. © dpa
Hier sehen Sie weitere Bilder von Gold-Vicky. © dpa
 © Getty
 © dpa
Man hat sie wegen ihres riskanten Fahrstils schon mit Bode Miller verglichen. Mit der unausgesprochenen Kritik, Sie sollten diesen Stil ändern...

Rebensburg: Ja, von diesem Miller-Vergleich habe ich schon gehört. Und natürlich muss man sich immer weiterentwickeln. Aber ich möchte meinen Stil nicht grundsätzlich ändern. Wenn ich ihn sicherer machen kann, ist das allerdings bestimmt gut.

Wie waren die Tage vor dem Rennen?

Rebensburg: Da war ich eigentlich nicht so positiv gestimmt. Ich war ein bisschen kränklich. Das war im Nachhinein gut, weil es Druck von mir genommen hat.

Wegen des Wetters waren die zwei Läufe auf zwei Tage verteilt. Wie war die Nacht dazwischen?

Rebensburg: Als ich ins Bett gegangen bin, habe ich mir gesagt: Bleib cool, bleib ruhig. Aber das war schwierig, das war mental sehr anstrengend.

Deutsche Alpin-Olympiasiegerinnen

Deutsche Alpin-Olympiasiegerinnen

Als neunte deutsche Skirennfahrerin ist Viktoria Rebensburg Olympiasiegerin. Eine Übersicht über unsere Alpin-Heldinnen, die Gold holten: © AP
1936 in Garmisch-Partenkirchen: Cristl Cranz (Kombination) © dpa
1956 in Cortina d'Ampezzo: Ossi Reichert (Riesenslalom) © dpa
1960 in Squaw Valley: Heidi Biebl (Abfahrt) © dpa
1976 in Innsbruck: Rosi Mittermaier (Slalom) © dpa
1976 in Innsbruck: Rosi Mittermaier (Abfahrt) © dpa
1988 in Calgary: Marina Kiehl (Abfahrt) © dpa
1994 in Kvitfjell: Katja Seizinger (Abfahrt) © dpa
1998 in Nagano: Katja Seizinger (Abfahrt © dpa
1998 in Nagano: Katja Seizinger (Kombination) © dpa
1998 in Nagano: Hilde Gerg (Slalom) © dpa
2010 in Vancouver: Maria Riesch (Super-Kombination) © dpa
2010 in Vancouver: Viktoria Rebensburg (Kreuth) © dpa
Was haben Sie geträumt?

Rebensburg: Gar nichts.

Wie war das Warten im Ziel nach Ihrem zweiten Lauf? Einige andere Läuferinnen hätten Sie ja noch schlagen können...

Rebensburg: Das war schrecklich. Ich hab's kaum ausgehalten. Ich hab gesagt: Ich kann hier nicht mehr stehenbleiben.

Ihr Sieg ist gut für Deutschland, es ist schon die achte Goldene. Haben Sie zwischendurch an den Medaillenspiegel gedacht?

Rebensburg: Ja, ich hatte schon immer auch den Medaillenspiegel im Hinterkopf. Und ich habe daran geglaubt, dass ich eine Medaille für Deutschland beisteuern kann. Aber dass es gleich eine goldene wird: Das hätte ich nicht erwartet. Das ist cool!

Maria Riesch gilt allgemein als die Nummer eins im deutschen Team. Wie erleben Sie das?

Rebensburg: Ja, Maria ist die klare Nummer eins im Team, sie hat schon so viel erreicht. Das ist gerade für uns Jüngere gut, weil das viel Druck von uns nimmt. Die Maria hat hier in Whistler schon Gold geholt, jetzt auch ich. Verrückt!

So schön sind die deutschen Olympia-Damen

So schön sind die deutschen Olympia-Damen

Sie machen nicht nur auf weißem Schnee eine gute Figur, sondern auch abseits ihrer Arbeitsstätte: So schön sind die Damen, die Deutschland in Vancouver vertreten. Das Foto zeigt Magdalena Neuner beim Planschen. © Getty
Wir drücken Anni Friesinger & Co. die Daumen für Vancouver © Getty
Wow! Katrin Hitzer teigt ihre strahlenden Augen. © Getty
Kati Wilhelm schießt scharf. © Getty
Anni Friesinger-Postma genießt das Shopping-Vergnügen in Moskau. © Getty
Evi Sachenbacher-Stehle ist nicht nur im Schnee in ihrem Element © Getty
Auch als Strandschönheit ... © Getty
... kann sie sich sehen lassen © Getty
Top auch in der Disziplin "Lächeln": Evi Sachenbacher-Stehle © Getty
Gut auszusehen gehört zu ihrem Beruf: Eiskunstläuferin Aljona Savchenko © Getty
Maria Riesch hat Rücken © dpa
Auf den roten Teppichen zieht der Ski-Star immer wieder die Blicke auf sich. © dpa
Riesch könnte auch als Model arbeiten. © dpa
Süß: Langläuferin Steffi Böhler © Getty
Kati Wilhelm fährt schwere Geschütze auf © Getty
In Deckung, Männer! © Getty
Kati zeigt sich ganz sexy! © Getty
Auch Anni Friesinger könnte als Model Karriere machen. © Getty
So schön, so erfolgreich: Magdalena Neuner © Getty
Ein traumhafter Anblick: Lena im Bikini © Getty
Sie zählt nicht umsonst zu Deutschlands beliebtesten Sportlerinnen © Getty
Sportliche Leistungen: top! © Getty
Aussehen: top! © Getty
Lena als Schaumschlägerin © Getty
Und lächeln! © Getty
Toller Anblick: Magdalena Neuner in Abendgarderobe © Getty
Auch Kati Wilhelm lässt sich nicht lumpen © Getty
Durchtrainiert und sexy: die rothaarige Biathletin © Getty
Schneehaserl am Strand: Kati Wilhelm, Martina Beck und Kathrin Hitzer (letztere ist leider nicht bei Olympia mit dabei) © Getty
Da möchte man gerne Michael Greis sein © Getty
Robin Szolkowy lässt Aliona Savchenko hochleben. © Getty
Was für ein schönes Lachen: Anni Friesinger © Getty
Friesinger mit Ids Postma - seit ihrer Hochzeit heißt Anni mit vollem Namen Anni Friesinger-Postma © Getty
Skilangläuferin Claudia Nystad posiert ... © Getty
... unter der Sonne der Türkei © Getty
Kati Wilhelm tut's ihr gleich © Getty
Da strahlen nicht nur die Haare © Getty
Evi Sachenbacher-Stehle gibt die Nixe © Getty
Kalt! © Getty
Feuerrote Haare vor feuerrotem Hintergrund: Kati Wilhelm © Getty
Tut das dem Finger nicht weh, Natalie Geisenberger? © Getty
Neee! © Getty
Strahlefrau Magdalena Neuner © Getty
Schönheit vom Lande: Viktoria Rebensburg stammt aus dem oberbayerischen Kreuth © Getty
Eines der erfolgreichsten Geschwisterpaare des deutschen Sports: Susanne und Maria Riesch © Getty
Alpin-Skiläuferin Kathrin Hölzl kann lasziv dreinblicken ... © Getty
... oder auch einfch nur süß. © Getty
Wenn schöne Augen langlaufen könnten, wäre Stefanie Böhler Stammgast auf dem Podest © Getty
Biathletin Martina Beck natürlich auch © Getty
Niedlich! Snowboarderin Amelie Kober posiert vor ländlicher Kulisse © Getty
Ein Lächeln nach links. © Getty
Und eines nach rechts. © Getty
Zwei blonde Strahlefrauen auf einem Bild: Miriam Gössner (l.) und Magdalena Neuner © Getty
Magdalena Neuner mit dunklem Haar © Getty
Zünftig: Amelie Kober und Maria Riesch haben sich in Schale geworfen. © dpa
Bei Olympia waren Magdalena Neuner & Co. höchst erfolgreich, belegten Platz 2 im Medaillenspiegel. Herzlichen Glückwunsch! © Getty
Haben Ihre Eltern live vor Ort zugeschaut?

Rebensburg: Nein, leider nicht. Gestern waren sie an der Piste – aber heute in der Früh ging ihr Rückflug. Die konnten nicht mehr umbuchen. Als ich gefahren bin, saßen sie gerade im Flieger in Richtung Montreal.

Sie sind gerade mal 20 Jahre alt. Das liegt gewissermaßen im Trend. Wir erleben gerade viele sehr junge und sehr schnelle Skifahrer. Woher kommt das?

Rebensburg: Vielleicht denken wir nicht so viel nach wie die Älteren.

Aufgezeichnet von Uli Heichele

Kommentare