Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gibt Klitschko Haye doch noch eine Chance?

+
Gibt es doch noch einen Rückkampf zwischen Wladimir Klitschko und David Haye?

Aachen - Box-Champion Wladimir Klitschko glaubt nicht, dass David Haye tatsächlich noch einmal gegen ihn in den Ring steigen möchte. Ausschließen will er einen Rückkampf aber nicht.

Box-Weltmeister Wladimir Klitschko zweifelt an einem Rückkampf gegen David Haye. In mehreren Zeitungsinterviews hatte Haye zuletzt ein zweites Aufeinandertreffen gegen den IBF-, WBO- und WBA-Weltmeister aus der Ukraine gefordert. “Ich habe Riesenzweifel, dass er das wirklich will“, sagte Klitschko am Dienstag am Rande des CHIO-Reitturniers in Aachen. Ganz abschreiben sollte man ein Re-Match aber nicht. “Ich sage niemals nie, ich schließe das nicht aus.“


Klitschko hatte den 30-jährigen Briten am 2. Juli in Hamburg einstimmig nach Punkten besiegt. Der Herausforderer, der zuvor mächtig getönt hatte, setzte auch nach dem WM-Kampf seine Verbalattacken fort. “Er versinkt in dem Müll, den er vorher geredet hat“, kommentierte Klitschko. Vor einem möglichen Rückkampf solle Haye “erst einmal zwei oder drei Kämpfe in den USA machen“.

dpa

Kommentare