Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Freizeit-Sportler stirbt beim Triathlon in Roth

+
Beim Triathlon in Roth ist ein Teilnehmer gestorben

Roth - Der Langdistanz-Triathlon am Sonntag im mittelfränkischen Roth ist von einem Todesfall überschattet worden. Beim Schwimmen hat ein Teilnehmer das Bewusstsein verloren.

Ein 36 Jahre alter Staffelstarter aus dem Landkreis Forchheim verlor beim Schwimmen über die 3,8-Kilometer-Distanz das Bewusstsein. Wie der Einsatzleiter der Polizei Roth, André Sewald, am Abend weiter mitteilte, wurde der Freizeitsportler sofort auf ein Begleitboot gebracht. Trotz der Reanimationsversuche zweier Notärzte starb er wenig später. Die Todesursache ist laut Polizei noch unklar, die Kriminalpolizei ermittelt.

dpa

Kommentare