Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schweizer Tennis-Star

Federer sagt Teilnahme an der ATP-Cup-Premiere ab

Roger Federer verzichtet aus familiären Gründen nun doch auf die Premiere des ATP-Cups. Foto: Alexandra Wey/KEYSTONE/dpa
+
Roger Federer verzichtet aus familiären Gründen nun doch auf die Premiere des ATP-Cups. Foto: Alexandra Wey/KEYSTONE/dpa

Sydney (dpa) - Der Schweizer Tennis-Star Roger Federer verzichtet aus familiären Gründen nun doch auf die Premiere des ATP-Cups. Der neu geschaffene Mannschaftswettbewerb wird vom 3. bis 12. Januar in Brisbane, Perth und Sydney ausgetragen und dient erstmals als Vorbereitung auf die Australian Open.

«Nach einer langen Diskussion mit meiner Familie und meinem Team über das anstehende Jahr habe ich entschieden, dass diese zwei Extra-Wochen nützlich für meine Familie und mein Tennis sein werden», sagte Federer in einer Mitteilung der Veranstalter vom Mittwoch.

Der Rekord-Grand-Slam-Sieger war für den mit 15 Millionen US-Dollar dotierten ATP-Cup zunächst gemeldet gewesen und hatte der Schweiz damit die Teilnahme gesichert. Die Schweiz wird damit aus dem Teilnehmerfeld zurückgezogen. Sicher dabei sind die deutschen Herren, die von Topspieler Alexander Zverev angeführt werden.

Am 20. Januar beginnen die Australian Open als erster sportlicher Höhepunkt der neuen Tennis-Saison. Federer plant für das kommende Jahr auch seine Teilnahme an den Olympischen Spielen in Tokio.

Gruppen auf Homepage des ATP-Cups

Mitteilung zur Federer-Absage

Kommentare