Ewige Rangliste: Svindal und Pärson sammeln Punkte

+
Haben sich in der WM-Bestenliste vorgekämpft: Aksel Lund Svindal (NOR) und Anja Pärson (SWE).

Garmisch-Partenkirchen - Mit seiner vierten WM-Goldmedaille hat Aksel Lund Svindal durch den Sieg in der Super-Kombi in der ewigen Rangliste einen großen Satz nach vorne gemacht:

Der Super-G-Olympiasieger aus Norwegen rückte von Rang 17 in die Top 10 vor. Und Anja Pärson sammelte auch wie gewohnt weiter. Im Team-Wettbewerb schlug die Schwedin zum 13. Mal bei einer WM zu. Platz eins der Rangliste nimmt Christl Cranz aus Deutschland ein, die alleine zwölfmal Gold gewann.


Die erfolgreichsten WM-Medaillen-Gewinner

Christel Cranz-Borchers (Deutschland, 1914 - 2004) führt die Rangliste mit 15 Medaillen an. © dpa
Sie hat zwischen 1934 und 1939 zwölf Goldmedaillen und drei Silbermedaillen gewonnen.  © dpa
Rang zwei hat mit ihrer Bronzemedaille bei der Super-Kombi in Garmisch-Partenkirchen die Schwedin Anja Pärson inne. © dpa
Sie hat ingesamt zwölf Medaillen: Sieben Mal Gold, zwei Mal Silber und drei Mal Bronze. Sie teilt sich den zweite Platz in der Bestenliste... © dpa
... mit Kjetil-Andre Aamodt (Norwegen). © dpa
Der hat fünf Gold-, vier Silber- und drei Bronzemedaillen errungen. © dpa
Elf Medaillen und damit Rang drei hat Maric Giradelli (Luxemburg). © dpa
Seine Bilanz: Vier Mal Gold, vier Mal Silber und drei Mal Bronze. © dpa
Genauso wie Lasse Kjus (Norwegen): © dpa
Auch er hat elf Medaillen bei Weltmeisterschaften gewonnen: Drei goldene und acht silberne. © dpa
Neun WM-Medaillen gehen auf das Konto von Pirmin Zurbriggen (Schweiz). © dpa
Er gewann vier Mal Gold, vier Mal Silber und ein Mal Bronze. © dpa
Mit immerhin vier Medaillen ist auch Katja Seizinger gut dabei. © dpa
Die Deutsche hat ein Mal WM-Gold und drei Mal WM-Silber geholt. © dpa

Damen: Gold Silber Bronze Gesamt


1. Christl Cranz (Deutschland) 12 3 0 15

2. Marielle Goitschel (Frankreich) 7 4 0 11

3. Anja Pärson (Schweden) 7 2 4 13

4. Erika Hess (Schweiz) 6 0 1 7

5. Annemarie Moser-Pröll (Österreich) 5 2 2 9

6. Janica Kostelic (Kroatien) 5 0 0 5

7. Hanni Wenzel (Liechenstein) 4 3 2 9

8. Pernilla Wiberg (Schweden) 4 1 1 6

9. Renate Götschl (Österreich) 3 4 2 9

10. Inge Wersin-Lantschner (Österreich) 3 3 0 6

Herren:

1. Toni Sailer (Österreich) 7 1 0 8

2. Jean-Claude Killy (Frankreich) 6 0 0 6

3. Kjetil Andre Aamodt (Norwegen) 5 4 3 12

4. Gustav Thöni (Italien) 5 2 0 7

5. Ingemar Stenmark (Schweden) 5 1 1 7

6. Marc Girardelli (Luxemburg) 4 4 3 11

7. Pirmin Zurbriggen (Schweiz) 4 4 1 9

8. Emile Allais (Frankreich) 4 4 0 8

9. Rudolf Rominger (Schweiz) 4 1 2 7

10. Stein Eriksen (Norwegen) 4 1 1 6

Aksel Lund Svindal (Norwegen) 4 1 1 6

dpa

Kommentare