Diktatur-Hymne für Giro-Sieger Alberto Contador

+
Alberto Contador.

Mailand - Peinliches Missgeschick bem Giro d'Italia. Der spanische Sieger Alberto Contador bekam bei der Siegerehrung eine faschistische Hymne vorgespielt. Es war nicht das erste Mal, dass Contador Opfer einer Hymnen-Verwechslung wurde.

Falsche Hymne für Alberto Contador: Bei der Siegerehrung für den Gewinner des Giro d'Italia in Mailand spielten die Veranstalter des Radrennens anstelle der spanischen Nationalhymne die Hymne des diktatorischen Franco-Regimes ab, das von 1939 bis 1975 in Spanien geherrscht hatte. Die Madrider Regierung legte nach Presseberichten vom Montag Beschwerde ein.

Daraufhin entschuldigten sich die Giro-Veranstalter und sprachen von einem “unverzeihlichen Fehler“. Contador widerfährt ein solches Missgeschick nicht zum ersten Mal. Als der Madrilene 2009 die Tour de France gewann, wurde statt der spanischen die dänische Nationalhymne abgespielt. “Immer muss mir so etwas passieren“, meinte Contador nach der neuerlichen Hymnen-Panne in Mailand.

dpa

Zurück zur Übersicht: Sport-Mix

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT