Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Deutsche Handballer ringen Island nieder

+
Pascal Hens beim Sprungwurf.

Jönköping - Die deutschen Handballer haben bei der WM in Schweden die letzte theoretische Chance auf das Erreichen des Halbfinals gewahrt und dürfen weiter von Olympia 2012 träumen.

Die Mannschaft von Bundestrainer Heiner Brand bezwang zum Auftakt der Hauptrunde den bislang unbesiegten Olympiazweiten Island in Jönköping mit 27:24 (15:13). Für den punktlos in die zweite Turnierphase gestarteten Ex-Weltmeister waren vor 5500 Zuschauern in der Kinnarps Arena Sebastian Preiß (TBV Lemgo) und Christian Sprenger (THW Kiel/jeweils fünf Tore) die besten Werfer.

Die Auswahl des Deutschen Handball-Bundes (DHB) steht aber in den noch ausstehenden Hauptrundenpartien am Montag (18.15 Uhr) gegen Ungarn und am Dienstag (16.15) gegen Norwegen weiter unter Zugzwang. Mindestens der siebte WM-Platz muss erreicht werden, um am olympischen Qualifikationsturnier im April 2012 teilnehmen zu können.

sid

Kommentare