Deutsche Adler gewinnen  trotz Sturz WM-Bronze im Team

Michael Neumayer freut sich nach seinem Sprung auf 101 m. Am Ende gewann das DSV-Quartett Bronze.

Oslo - Die deutschen Skispringer haben bei den nordischen Ski-Weltmeisterschaften in Oslo die Bronzemedaille im Team-Wettbewerb auf der Normalschanze gewonnen.

Martin Schmitt (Furtwangen), Michael Neumayer (Berchtesgaden), Michael Uhrmann und Severin Freund (beide Rastbüchl) schnappten sich trotz eines Sturzes von Freund beim letzten Sprung Bronze hinter dem überlegenen Sieger Österreich mit Einzel-Weltmeister Thomas Morgenstern und Norwegen. Zuletzt waren deutsche Springer bei einer WM 2005 in Oberstdorf mit Silber auch auf der kleinen Schanze unter den Top 3.

Österreich mit Gregor Schlierenzauer, Martin Koch, dem WM-Zweiten Andreas Kofler und Morgenstern holte 1025,5 Punkte und setzte sich klar vor Norwegen (1000,5) durch. Deutschland fehlten mit 968,2 Zählern umgerechnet etas mehr als 16 Meter auf Silber.

dpa/sid

Zurück zur Übersicht: Sport-Mix

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT