Biathlon bis Rodeln

Das bringt der Wintersport am Sonntag

+
Laura Dahlmeier geht als Mitfavoritin beim Weltcup in Antholz in den Massenstart. Foto: Matthias Balk

Der Super-G war eine Enttäuschung für die deutschen Skirennfahrerinnen. Vor heimischem Publikum soll es heute in Garmisch-Partenkirchen besser laufen. Biathlon-Star Laura Dahlmeier ist zurück auf dem Podium - und schielt auf ihren 20. Weltcupsieg.

Antholz (dpa) - Als Mitfavoritin geht Deutschlands Top-Biathletin Laura Dahlmeier beim Weltcup in Antholz in den Massenstart.

Bei den Männern dürfte hingegen wieder einmal kaum ein Weg am Norweger Johannes Thingnes Bö vorbeiführen. Rodel-Ass Felix Loch hat am letzten Tag der WM in Winterberg seinen sechsten Titel im Visier.

BIATHLON

Weltcup, Antholz/Italien

Massenstart, Frauen, 12,5 km, 12.45 Uhr (ZDF und Eurosport)

Verfolgung, Herren, 15 km, 15.30 Uhr (ZDF und Eurosport)

Nach Platz zwei in der Verfolgung geht Deutschlands Biathlon-Star Laura Dahlmeier beim Weltcup in Antholz als Mitfavoritin in den abschließenden Massenstart. Die Chancen auf den 20. Weltcupsieg stehen gut, da sie sich auf einer ihren Lieblingsstrecken immer mehr ihrer alten Form nähert. Das Damen-Team komplettieren Franziska Hildebrand, Vanessa Hinz und Denise Herrmann. Bei den Männern wird wohl der schon elfmalige Saisonsieger Johannes Thingnes Bö wieder das Maß aller Dinge sein. Der Norweger gewann zuvor schon den Sprint und die Verfolgung. Im deutschen Team macht Sprint-Olympiasieger Arnd Peiffer den stärksten Eindruck, nachdem er es als Sechster in der Verfolgung als Einziger in die Top 20 geschafft hatte. Neben ihm gehen noch Benedikt Doll und Johannes Kühn ins Rennen.

SKI ALPIN

Weltcup, Damen, Garmisch-Partenkirchen

Abfahrt, 11.30 Uhr (ZDF und Eurosport)

Weltcup, Herren, Kitzbühel/Österreich

Super-G, 13.30 Uhr (ZDF und Eurosport)

Nach dem Debakel aus dem Super-G, wo fünf von sieben Starterinnen inklusive Viktoria Rebensburg ausschieden und die beiden anderen die Top 30 verpassten, wollen die deutschen Sportlerinnen in der Abfahrt vor heimischem Publikum wieder überzeugen. Die Hoffnungen ruhen dabei vor allem auf Kira Weidle, nachdem Rebensburg ihren Start absagte. Die Schussfahrt auf der Kandahar ist die Generalprobe für die WM Anfang Februar im schwedischen Are. Auch in Kitzbühel gibt es eine letzte Standortbestimmung vor der WM. Nach Platz sieben in der Abfahrt am Freitag will Josef Ferstl im Super-G auf der Streif ganz vorn angreifen. Dies wäre für das durch Verletzungen dezimierte deutsche Speed-Team ein Mutmacher vor der Abfahrt in Garmisch am Samstag und der WM in Schweden.

NORDISCHE KOMBINATION:

Weltcup, Trondheim/Norwegen

Sprung: 09.00 Uhr

10-Kilometer-Lauf: 12.15 Uhr

Nach dem durchwachsenen Wettbewerb am Samstag wollen die deutschen Kombinierer am Sonntag Wiedergutmachung. Während Norwegens Dauersieger Jarl Magnus Riiber Sieg um Sieg einfährt, hinken die DSV-Athleten vor allem auf der Schanze weiter hinterher. Hoffnung machen die Leistungen in der Loipe, wo sich die Olympiasieger Vinzenz Geiger, Johannes Rydzek und Fabian Rießle deutlich verbesserten. Gut drei Wochen vor der WM in Seefeld ist das Team von Bundestrainer Hermann Weinbuch auf der Suche nach mehr Konstanz. Den einstigen Favoritenstatus hat das DSV-Team eingebüßt.

RODELN:

WM Winterberg

Herren, 1. und 2. Lauf 11.05/13.15 Uhr (ZDF und Eurosport)

Team-Staffel 15.50 Uhr (ZDF und Eurosport)

Am letzten Tag der Rodel-WM in Winterberg gilt es für Deutschlands Rodel-Ass Felix Loch. Der dreimalige Olympiasieger, der in diesem Winter noch ohne Weltcupsieg ist, möchte sich bei der Heim-WM seinen sechsten Titel im Einsitzer sichern. Im Sprint wurde der Berchtesgadener am Freitag nur Zweiter. Anschließend kann die Team-Staffel als Abonnementsieger bei der WM einen weiteren Titel gewinnen.

AUSSERDEM:

Die deutschen SKISPRUNG-FRAUEN sind in einem weiteren Einzel (12.30 Uhr) im rumänischen Rasnov gefordert. Der Weltcup spitzt sich immer mehr zu einem Duell zwischen der deutschen Gelb-Trägerin Katharina Althaus und Maren Lundby aus Norwegen zu. Nach Lundbys Sieg am Samstag trennen die beiden Top-Springerinnen nur noch 14 Punkte im Gesamtweltcup.

Bei den LANGLÄUFERN stehen im schwedischen Ulricehamn die Staffeln auf dem Programm. Die Frauen (11.15 Uhr) können über 4x5 Kilometer nach soliden Resultaten von Sandra Ringwald (12.) und Victoria Carl (14.) auf ein gutes Ergebnis hoffen, die Männer (14.15 Uhr) sind über 4x7,5 Kilometer eher Außenseiter.

Nach seinem ersten Sieg im Zweierbob auf der spektakulären Natureisbahn in St. Moritz seit sechs Jahren will Francesco Friedrich im VIERERBOB (1. Lauf 10.30 Uhr/2. Lauf 12.00) nachlegen. Er führt das Klassement vor dem letzten Europa-Rennen vor Landsmann Johannes Lochner an. Zusammen mit Nico Walther gewannen die deutschen Bob-Asse bisher alle Weltcups im großen Schlitten in dieser Saison.

Im letzten Wettkampf vor der WM geht es für die SNOWBOARDER beim Team-Wettbewerb im Parallel-Slalom (16.30 Uhr) um zusätzliches Selbstvertrauen.

Infos zum Biathlon-Weltcup

Infos zu den Ski-Weltcups

Rodel-Ergebnisse

Zurück zur Übersicht: Sport-Mix

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT