Box-Weltmeister Sturm besiegt Hearns

+
Ronald Hearns (links) hatte keine Chance gegen Felix Sturm.

Stuttgart - Box-Weltmeister Felix Sturm bleibt Superweltmeister im Mittelgewicht. Der 32 Jahre alte Kölner besiegte am Samstagabend den Amerikaner Ronald Hearns durch Technischen K.o. in der siebten Runde.

Für Sturm war es der zweite Kampf als selbstständiger Box-Unternehmer, nachdem er sich zu Beginn 2010 vom Hamburger Universum-Stall getrennt hatte. Sturm hat nach dieser freiwilligen Titelverteidigung in Stuttgart nunmehr 35 von 38 Profi-Kämpfen gewonnen und besitzt den Titel der World Boxing Association (WBA) seit April 2007.

Der boxerisch limitierte Hearns war wie erwartet keine Herausforderung für den Weltmeister. Der Sohn des einstigen fünffachen Weltmeisters Thomas “Hitman“ Hearns konnte den technisch versierten Sturm nicht einmal ansatzweise gefährden und nahm seine zweite Niederlage im 28. Kampf hin. Vater Hearns verfolgte das Duell seines Sohnes am Ring in der Porsche-Arena und musste mit ansehen, wie sein Sohn nach einer Schlagserie des Weltmeisters vom Ringrichter völlig zurecht gestoppt wurde.

Die besten Boxer-Sprüche

Die besten Boxer-Sprüche

Das Mittelgewicht bleibt damit eine deutsche Domäne. Neben Sturm haben Sebastian Zbik (Schwerin) den WBC-WM-Gürtel und Sebastian Sylvester (Greifswald) den IBF-WM-Titel inne. Kämpfe gegen die beiden Norddeutschen reizen den gebürtigen Bosnier nach eigenem Bekunden nicht. Sylvester habe er schon einmal klar geschlagen und Zbik noch keine großen Gegner besiegt, sagte Sturm.

dpa

Zurück zur Übersicht: Sport-Mix

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT