Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Knochenbruch an der Schulter

Biathlet Andreas Birnbacher erneut verletzt

+
Andreas Birnbacher bleibt vom Verletzungspech verfolgt.

Leipzig - Biathlet Andreas Birnbacher muss erneut mit dem Training aussetzen. Der 32-Jährige zog sich beim Skirollertraining einen Knochenbruch in der linken Schulter zu.

„Verdammt, die Verletzungsmisere geht weiter. Ich muss wieder mal hoffen, nicht allzu lang auszufallen“, teilte Birnbacher via Facebook mit.

Wie lange der Gesamtweltcup-Dritte von 2012 pausieren muss, ist unklar. Der fünfmalige WM-Medaillengewinner hatte bereits im Vorfeld der Olympia-Saison wegen eines Innenbandrisses im Knie längere Trainingsausfälle und konnte erst verspätet in den Weltcup einsteigen. Nach seiner vorzeitigen Rückreise aus Sotschi wurde der Mixedstaffel-Weltmeister von 2008 am Sprunggelenk operiert.

„Deshalb ist Andi verspätet ins Komplextraining eingestiegen, fühlte sich aber sich Anfang dieser Woche wieder fit. Die erneute Verletzung ist bitter für ihn“, sagte Bundestrainer Mark Kirchner am Sonntag der Nachrichtenagentur dpa.

dpa

Kommentare