Bericht: Trennung McLaren und Mercedes

+
In Abu Dhabi sollen Details zur Trennung von McLaren und Mercedes bekannt werden.

Hamburg - Beim Saisonfinale der Formel 1 sollen laut dem Fachmagazin “Motorsport aktuell“ Details zu einer Trennung von Mercedes und McLaren entschieden werden.

In Abu Dhabi wollen sich demnach Verantwortliche des schwäbischen Unternehmens um Chef Dieter Zetsche mit McLaren-Führungskräften treffen. Dies berichtete das Magazin am Dienstag. Ein komplettes Ende der seit 1995 währenden Kooperation ist jedoch ausgeschlossen, der laufende Vertrag soll noch bis 2012 gültig sein. Spekuliert wird, dass Mercedes beim Konstrukteurs-Weltmeister BrawnGP größer einsteigen will. “Dazu gibt es nichts Neues zu sagen.

Nur soviel: Wir haben Optionen, wie wir uns in der Formel 1 präsentieren“, sagte Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug der Deutschen Presse-Agentur dpa zu einem möglichen größeren Engagement bei Brawn. Bis dato bekommen die Briten die Motoren aus Schwaben. Haug verwies zudem auf “längerfristige Abmachungen mit unserem Partner McLaren“. In einer Telefonkonferenz am Dienstag betonte Haug, dass es eine exklusive Verbindung mit McLaren sei. “Wenn wir etwas machen wollen, muss McLaren zustimmen, und wenn McLaren etwas machen will, müssen wir zustimmen“, so Haug.

Die aktuellen Spekulationen werde man nicht kommentieren. Zu seinen Aufgaben gehöre es, die Optionen zu entwickeln und dem Vorstand vorzustellen, so der Motorsportchef. “Motorsport aktuell“ mutmaßte, dass Mercedes noch zwei Jahre lang McLaren mit Motoren beliefern könnte. So wie es der Autobauer bereits seit dieser Saison auch schon mit Force India und BrawnGP macht. “Wir haben mit Brawn GP und mit Force India Geld verdient“, erklärte Haug.

dpa

Zurück zur Übersicht: Sport-Mix

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT