Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Oldenburg und ALBA mit Siegen

Bayern-Basketballer stoppen Bayreuther Siegesserie

Bayerns Maxi Kleber setzt sich unter dem Korb gegen den Bayreuther Nate Linhart durch. Foto: Sven Hoppe
+
Bayerns Maxi Kleber setzt sich unter dem Korb gegen den Bayreuther Nate Linhart durch. Foto: Sven Hoppe

München (dpa) - Bayern München hat die Siegesserie von medi Bayreuth in der Basketball-Bundesliga gestoppt. Nach zuletzt zehn Erfolgen kassierten die Bayreuther mit dem 86:100 (35:51) ihre zweite Saison-Niederlage.

Mit 20:4 Punkten bleibt das Überraschungsteam der Liga vorerst aber Dritter vor den Bayern (18:2), die zwei Spiele weniger ausgetragen haben. Das noch ungeschlagene Spitzenduo aus Bamberg (24:0) und Ulm (20:0) ist erst am Sonntag im Einsatz.

Im Audi Dome legten die Gastgeber in der ersten Hälfte den Grundstein zum Erfolg. Das Sechs-Punkte-Polster nach dem ersten Viertel wurde bis zur Halbzeit auf 16 Zähler Vorsprung ausgebaut. Anton Gavel (20 Punkte) und Bryce Taylor (17) waren beste Werfer für München. Bei den Gästen traf Robin Amaize (25) am häufigsten.

Im Kampf um die Playoff-Plätze schoben sich die Baskets Oldenburg durch ein 91:77 (43:34) gegen die Telekom Baskets Bonn mit 14:12 Punkten vorerst auf Rang fünf vor. Brian Qvale war mit 33 Punkten überragender Mann auf dem Parkett. Bonns Josh Mayo kam auf 27 Zähler.

ALBA Berlin (12:10) kam in Würzburg zu einem 86:77 (41:33) und verbesserte sich auf Platz sechs. Dragan Milosavljevic und Engin Atsür steuerten jeweils 18 Punkte zum Gästesieg bei. Die BG Göttingen hatte beim 85:65 gegen den Tabellenletzten Rasta Vechta keine Mühe.

Kommentare