Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Basketball-Euroleague

Bamberg feiert klaren 90:75-Sieg in Istanbul

Janis Strelnieks (2.v.l.) war bester Werfer der Bamberger gegen das Team um Center Tibor Pleiß. Foto: Sedat Suna
+
Janis Strelnieks (2.v.l.) war bester Werfer der Bamberger gegen das Team um Center Tibor Pleiß. Foto: Sedat Suna

Istanbul (dpa) - Mit einer herausragenden Vorstellung hat Brose Bamberg zum Abschluss der Vorrunden-Hinrunde in der Basketball-Euroleague den Anschluss an die Playoffplätze geschafft.

Der deutsche Meister setzte sich klar mit 90:75 bei Galatasaray Istanbul durch und feierte damit den vierten Sieg aus den vergangenen fünf Spielen in der europäischen Königsklasse. Bester Werfer für Bamberg war Janis Strelnieks mit 18 Punkten, bei Galatasaray zeigte der deutsche Nationalcenter Tibor Pleiß mit 15 Zählern gegen seinen Ex-Club eine starke Leistung. «Wir haben über 40 Minuten sehr gut gespielt», sagte der Bamberger Daniel Theis.

Nach einem schwachen internationalen Saisonstart darf Bamberg damit wieder auf den ersten Sprung einer deutschen Mannschaft unter die besten acht Teams Europas hoffen. Mit sechs Siegen aus 15 Partien liegt die Mannschaft von Trainer Andrea Trinchieri nur einen Erfolg hinter den Playoffrängen.

Zu Beginn der Partie hatten die Bamberger erhebliche Probleme mit Pleiß, der immer wieder seine Größenvorteile ausspielte. Zum Ende des ersten Viertels setzten sich die Franken erstmals ab, vor allem Pleiß hielt Istanbul jedoch in der Partie. Als der 2,18-Meter-Hüne jedoch nach seinem vierten Foul Mitte des dritten Viertels zunächst auf die Bank ging, entschieden die Gäste die Partie vorzeitig. Mit einem krachenden Alley-oop-Dunk zum 72:50 nach Pass von Fabien Causeur sorgte Theis für den Höhepunkt des Spiels.

Spielstatistiken

Tabelle

Kommentare