Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

DSV-Starter deutlich geschlagen

Abfahrt in Val d‘Isere: Jansrud rast zum Sieg

Val d‘Isere - Kjetil Jansrud hat sich den Sieg beim Abfahrts-Lauf in Val d‘Isere gesichert. Während auch ein zweiter Norweger jubeln kann, erleben die Deutschen einen schwarzen Tag.

Die deutschen Skirennfahrer haben bei der Weltcup-Abfahrt in Val d'Isère eine vordere Platzierung deutlich verpasst. Beim Sieg des Norwegers Kjetil Jansrud kam Josef Ferstl am Samstag als einziger Deutscher in die Punkte; er wurde 19. (+1,78 Sekunden). Andreas Sander (31./+2,54), Thomas Dreßen (38./+2,84), Tobias Stechert bei seinem Comeback nach 22 Monaten Pause (44./+3,75) und Klaus Brandner (49./+4,41) verfehlten die Punkteränge.

In den französischen Alpen war Jansrud wie schon beim Super-G am Samstag der Schnellste. Er verwies bei seinem 16. Weltcupsieg Peter Fill aus Südtirol und Landsmann Aksel Lund Svindal auf die Plätze.

dpa

Kommentare