Abfahrt: Riesch rast auf Rang drei

+
Maria Riesch in Aktion

Are - Einen Tag nach ihrem Sieg in der Super-Kombination ist Maria Riesch beim alpinen Ski-Weltcup im schwedischen Are erneut auf das Podest gefahren. Es bleibt jedoch spannend.

Maria Riesch sammelte mit Platz drei weiter Punkte für den erstmaligen Gewinn des Gesamtweltcups. Es bleibt spannend, auch wenn Riesch einen komfortablen Vorsprung von 176 Punkten vor der Abfahrtssiegerin vom Samstag, Lindsey Vonn (USA), hat. “Das ist ja ein ständiges Hin und Her bei uns die ganze Saison schon. Aber ich bin sehr zufrieden mit meinem Rennen heute, auch wenn ich jetzt mal wieder ein paar Punkte verloren habe“, sagte Riesch, die auf dem Podium auch noch der slowenischen Riesenslalom-Weltmeisterin Tina Maze den Vortritt lassen musste.

Auch Riesentorlauf-Ass Viktoria Rebensburg kam auf dem WM-Hang von 2007 gut zurecht und fuhr als Sechste das zweitbeste Abfahrtsergebnis ihrer Weltcupkarriere ein. Nach der “super Sache“ schaut die 21-Jährige mit Zuversicht auf den Super-G an diesem Sonntag.

Überschattet wurde das Rennen, bei dem Isabelle Stiepel unverletzt ausschied, von einem schweren Sturz von Nadja Kamer. Die Schweizerin war im oberen Streckenabschnitt, wo auch Anja Pärson (Schweden), Doppel-Weltmeisterin Elisabeth Görgl (Österreich) und viele weitere Fahrerinnen ausschieden, dem Fangzaun zu nahe gekommen. Dort hatten sich die Ski verhakt, die 24-Jährige flog durch die Luft, schlug auf der harten Piste auf und landete in den Zäunen der anderen Streckenseite. Ersten Informationen zufolge wurde Kamer nicht schwerer verletzt.

dpa

Zurück zur Übersicht: Sport-Mix

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT