Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Montenegro-Keeper trifft auf Teamkollegen

Simic vor EM-Auftakt gegen Deutschland: „Das ist ein großes Problem für uns“

Keeper Nebojsa Simic (Mitte) im Bundesliga-Spiel der MTZ Melsungen bei den Füchsen Berlin.
+
Keeper Nebojsa Simic (Mitte) im Bundesliga-Spiel der MTZ Melsungen bei den Füchsen Berlin.

Nebojsa Simic ist ein Leistungsträger von Montenegro, dem ersten Gegner der deutschen Nationalmannschaft bei der Handball-EM 2018. Wir sprachen mit dem Torwart.

Im Tor des Bundesligisten MT Melsungen trieb Nebojsa Simic in dieser Saison viele gegnerische Angreifer schier zur Verzweiflung. Er war auch beim Härtetest vor einer Woche in Split gegen EM-Gastgeber Kroatien ein starker Rückhalt für das Team aus Montenegro – trotz der 22:25-Niederlage. Jetzt geht es im EM-Auftaktspiel gegen den Titelverteidiger. „Deutschland hat allerdings eine Top-Truppe“, sagt Simic vor dem Spiel am Samstag (17.15 Uhr, wir berichten im Live-Ticker). Im Interview mit hna.de* spricht er über seine Erwartungen vor dem Spiel gegen Deutschland und über die Stars seines Teams - von denen einer fehlt.

"Wir haben eine richtig schwere Gruppe erwischt", sagt Simic, der am 16. Januar während der EM seinen 25. Geburtstag feiert. "Es wäre bereits super, wenn wir gegen die Mazedonier gewinnen sollten."

Erschwerend komme für sein Team hinzu, dass der Star im montenegrinischen Team fehle: "Das ist ganz klar Vuko Borozan vom Champions-League-Gewinner Vardar Skopje. Er ist unser bester Spieler. Allerdings hatte er vor kurzem einen Autounfall und fehlt. Das ist ein großes Problem für uns. Wir müssen abwarten, ob er noch später dazu stoßen kann."

Was Simic über das Wiedersehen mit seinen Mannschaftskameraden aus Melsungen, die montenegrischen Fans und die anderen Leistungsträger seines Teams verrät, lesen Sie hier auf hna.de*.

*hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Kommentare