Kaiser: Alles Verfügbare für Neuer ausgeben

+
Franz Beckenbauer

Köln - Franz Beckenbauer hat sich erneut zu einem möglichen Wechsel von Manuel Neuer zum FC Bayern zu Wort gemeldet. Die mutmaßliche 50-Millionen-Äußerung dementierte er. Doch gleichzeitig legte der Kaiser nach.  

Beckenbauer widersprach der Meldung, wonach er 50 Millionen Euro Ablösesumme in einen Wechsel von Manuel Neuer zu Bayern München investieren würde. „Ich habe gesagt, ich würde alles verfügbare Geld, das ich habe, zur Verfügung stellen, um Manuel Neuer zu verpflichten. Darauf fragte ein Journalist: Auch 50 Millionen? Darauf sagte ich, dass ich nicht weiß, wieviel Geld der FC Bayern zur Verfügung hat. Aber ich würde alles Geld, was zur Verfügung steht, verwenden. Diese 50 Millionen stammen nicht von mir“, stellte der „Kaiser“ in einem Interview mit Sport1 richtig.

Kult-Trainer! Echte Typen am Spielfeldrand

Kult-Trainer! Echte Typen am Spielfeldrand

Auf die Frage, ob denn 25 Millionen Euro akzeptabel seien, meinte Beckenbauer: „25, 50, 100 oder was auch immer - das sind nur Zahlen. Ich muss wissen, was ich zur Verfügung habe. Und wenn ich das Geld nicht habe, dann brauch ich über so einen Transfer gar nicht nachdenken. Deswegen sage ich: Das Geld, das man zur Verfügung hat, sollte man auch ausgeben.“

SID

Zurück zur Übersicht: Fußball

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT