Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zoff im Hoffenheim-Training

+
Die beiden Streithähne Sejad Salihovic und Marvin Compper (Archivfoto)

Hoffenheim - Bei den Profis des Fußball-Bundesligisten 1899 Hoffenheim liegen vor den abschließenden sieben Saisonspielen anscheinend die Nerven blank.

Am Dienstag musste sich Trainer Marco Pezzaiuoli seine Schützlinge Sejad Salihovic und Marvin Compper zur Brust nehmen, die tags zuvor im Training in eine Rangelei verwickelt gewesen waren.

Mittelfeldspieler Salihovic hatte dabei Compper eine Kopfnuss angedeutet, Torhüter Tom Starke und Edson Braafheid trennten die Streithähne. Compper beschwerte sich danach bei Pezzaiuoli über Salihovic, der den Bosnier vorzeitig zum Duschen schickte.

Rudelbildung, Ohrfeigen und Nasenstüber

Strrec

„Es war ein hartes Training. Die Mannschaft der beiden hat viele Tore kassiert, da haben sie sich etwas härter ausgetauscht“, sagte Pezzaiuoli und mahnte: „Der Umgang muss jedoch respektvoll bleiben, das ging dieses Mal darüber hinaus.“

Freuen konnte sich der Coach des Tabellenneunten aus dem Kraichgau über eine andere Personalie: Mittelfeldspieler Tobias Weis hat nach seinem Haarriss im Fuß das Training wieder aufgenommen.

sid

Kommentare