Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Neuer, alter Real-Coach

Zidane schwärmt von ManUnited-Star Pogba - Real am Sonntag ohne Kroos

Paul Pogba.
+
Paul Pogba.

Trainer Zinedine Zidane scheint nicht abgeneigt, einen Transfer von 105-Millionen-Mann und Weltmeister Paul Pogba von Manchester United zu Real Madrid in die Tat umzusetzen.

Madrid - "Er gefällt mir sehr, er ist ein etwas anderer Spieler", sagte der WM-Champion von 1998 auf der Pressekonferenz der Königlichen am Samstag über seinen Landsmann und fügte an: "Er kann verteidigen und kann angreifen, er kann im Mittelfeld alles machen."

Zuletzt hatte es bereits Medienberichte über ein Interesse von Real am 26-Jährigen gegeben. Der Vertrag von Pogba bei ManUnited läuft allerdings noch bis 2021. Zidane: "Wenn er seinen Zyklus bei United beendet, warum sollte er nicht zu Real Madrid wechseln?" Ob allerdings ein Transfer im Sommer schon akut sein könnte, ließ Zidane offen.

Lesen Sie auch: Wie oft schläft er mit Shakira? Barca-Star Piqué mit bemerkenswerter Antwort

Bei Real ist es höchst ungewöhnlich, dass sich Offizielle über Spieler anderer Klubs auf einer Pressekonferenz äußern. Die spanischen Medien werten die Zidane-Aussagen als klares Zeichen, dass Pogba den Kader des Champions-League-Siegers schon bald verstärken könnte.

Im Kader für das Spiel am Sonntag (20.45 Uhr) gegen den Tabellenletzten HD Huesca fehlen der 2014er-Weltmeister Toni Kroos und Weltfußballer Luka Modric sowie Raphael Varane und Marco Asensio.

Kommentare