Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Deutschlandfahne umhüllt ganzes Haus

+
So sieht das Haus von Hans Schalück derzeit aus.

Rheda-Wiedenbrück - Wenn die Flagge fertig ist, verhüllt sie ein ganzes Bauernhaus. Inspiriert vom Verpackungskünstler Christo und angespornt durch den Erfolg des deutschen Teams entsteht in Ostwestfalen die bundesweit wohl größte Deutschlandfahne.

 Rund 180 Kilogramm Stoff für satte 1000 Quadratmeter, zum Vergleich: Ein Schwimmbecken (50 x 25 Meter) hat 1250 Quadratmeter. Hans Schalück, 69-jähriger Kaufmann, Kunstsammler und Fußballfan, will bis Samstag sein Privatmuseum in Rheda-Wiedenbrück komplett in Schwarz-Rot-Gold einkleiden und “damit unsere junge Mannschaft unterstützen“.

Das Radio- und Telefonmuseum soll bis in den Herbst verhüllt bleiben. 2011 kommt die Riesenflagge dann zur Frauen-Fußball-WM in Deutschland neuerlich zum Einsatz. “Eigentlich sollte die Fahne auch erst dann aufs Dach, aber unsere Mannschaft braucht jetzt die Unterstützung“, meint Schalück. Bereits seit Wochen wird genäht und genäht, zuletzt auch Tag und Nacht. Normalerweise fertigt der Stoff- Experte Bühnenvorhänge, etwa für Theater.

Mehrere Mitarbeiter und Schalücks Familie helfen nun seit Tagen verstärkt mit. Insgesamt 24 Stoffbahnen entstehen im eigenen Atelier des Museums, jeweils acht Bahnen in jeder der drei Deutschland- Farben. Bis zum Boden soll die Fahne dann reichen, selbst die Fenster verdecken. Am Freitag wanderten schon die ersten Bahnen des bunten Stoffs aufs Dach. Nach und nach werden sie dann mit Seilen zusammengefügt, das Haus wie ein Paket verpackt. “Bis zum Spiel England-Deutschland am Sonntag ist alles fertig.“

Mit großen Fahnen kennt sich Schalück aus: Bereits zur Fußball-WM 2006 hatte der Unternehmer eine 600 Quadratmeter große Deutschlandflagge gefertigt - und diese dann später für einen guten Zweck versteigert. Die Neue kann zwar nicht im Wind wehen. Dafür soll sie aber - da ist sich der Ostwestfale sicher - sogar die größte Fahne der Welt sein.

dpa

Kommentare