Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

2. Liga

VfB Stuttgart holt ersten Sieg unter Matarazzo

Nicolas Gonzalez (r) vom VfB Stuttgart jubelt nach seinem Tor zum 2:0 mit Hamadi Al Ghaddioui (l) und Marc Oliver Kempf. Foto: Tom Weller/dpa
+
Nicolas Gonzalez (r) vom VfB Stuttgart jubelt nach seinem Tor zum 2:0 mit Hamadi Al Ghaddioui (l) und Marc Oliver Kempf. Foto: Tom Weller/dpa

Stuttgart (dpa) - Der VfB Stuttgart hat seinem neuen Trainer Pellegrino Matarazzo einen perfekten Einstand in der 2. Fußball-Bundesliga beschert.

Im ersten Spiel nach der Winterpause setzte sich der Aufstiegsfavorit am Mittwoch mit 3:0 (1:0) gegen den baden-württembergischen Verfolger 1. FC Heidenheim durch. Kapitän Marc-Oliver Kempf (32. Minute), Nicolas Gonzalez (75.) und Mario Gomez (86.) sorgten vor 52.585 Zuschauern in der VfB-Arena für den verdienten Erfolg. Stuttgart rückte durch den Sieg mit nun 34 Punkten vorerst auf den zweiten Tabellenplatz vor und vergrößerte den Abstand auf die viertplatzierten Heidenheimer auf vier Zähler.

Bei Matarazzos Debüt als Chefcoach einer Profimannschaft spielten die Schwaben ganz anders als noch unter seinem in der Winterpause beurlaubten Vorgänger Tim Walter. Es ging nicht mehr wild und teils spektakulär, sondern deutlich geordneter zu. Der als Linksverteidiger aufgebotene Kempf erzielte nach einer guten halben Stunde die Führung, als er nach einer Flanke von Daniel Didavi zunächst per Kopf an FCH-Torhüter Kevin Müller scheiterte, den Abpraller aber dann ins Tor beförderte. Anschließend sorgte der Argentinier nach einer schönen Flanke von Borna Sosa mit einem Kopfball für das 2:0, Gomez erzielte kurz nach seiner Einwechselung den 3:0-Endstand.

Kader des VfB Stuttgart

Spielplan des VfB Stuttgart in der 2. Bundesliga

Zu- und Abgänge des VfB Stuttgart

Kommentare