Aufholjagden am Zweitliga-Samstag

Union und Bochum siegen nach 0:2-Rückstand

+
Patrick Fabian (r.) erzielte den 2:2 Ausgleich.

Köln - Mit großer Moral und fulminanten Aufholjagden haben Union Berlin und der VfL Bochum in der 2. Bundesliga wichtige Siege gefeiert. Beide Teams lagen bereits 0:2 zurück - und drehten dann auf.

Union drehte am 6. Spieltag gegen den FC St. Pauli ein 0:2 noch in ein 3:2 (1:2) und eroberte den zweiten Tabellenplatz, Bochum kam ebenfalls nach einem Zwei-Tore-Rückstand gegen den SC Paderborn zurück und beendete mit einem 4:2 (0:2) seine Serie von drei Niederlagen in Folge.


John Verhoek hatte die Gäste nach 26 Sekunden mit dem schnellsten Tor der bisherigen Zweitliga-Saison in Führung gebracht, Fin Bartels legte in der 6. Minute nach. Union schlug durch Torsten Mattuschka (36., Foulelfmeter), Adam Nemec (59.) und Simon Terodde (86.) vor 21.717 Zuschauern in der ausverkauften Alten Försterei zurück. Geheimfavorit Union ist nun seit fünf Spielen ungeschlagen. St. Pauli, das im Falle eines Sieges selbst Zweiter geworden wäre, liegt nun auf Rang zehn.

Mit diesen Bundesliga-Profis wünschen sich Frauen einen Seitensprung

Cristiano Ronaldo ist bei vielen Frauen die Nummer eins. Nicht wenige würden mit dem extrovertierten Portugiesen gerne einen gemeinsame Nacht verbringen. Doch welcher Profi aus der Bundesliga hat bei den Damen die Nase vorn. Das Online-Seitensprungportal AshleyMadison.com hat bei seinen Usern nachgefragt. Hier das Ergebnis: © dpa
Platz 10: Thomas Müller vom FC Bayern München(2,3 %) © dpa
Platz 9: Robert Lewandowski von Borussia Dortmund (3,6 %) © dpa
Platz 8: Toni Kroos vom FC Bayern München (4,9 %) © dpa
Platz 7: Philipp Lahm vom FC Bayern München (5,4%) © dpa
Platz 6: Manuel Neuer vom FC Bayern München (7,2 %). © dpa
Platz 5: Mats Hummels von Borussia Dortmund _(10,5 %) © dpa
Platz 4: Oliver Baumann vom SC Freiburg (11,6 %) © dpa
Platz 3: Bastian Schweinsteiger vom FC Bayern München (13,2 %) © dpa
Platz 2: Kevin Trapp von Eintracht Frankfurt (14,7 %) © dpa
Platz 1: Timo Hildebrand vom FC Schalke 04 (16,4 %) © dpa

Bochum verbesserte sich dank des erlösenden Sieges gegen Paderborn auf den achten Platz - die Gäste liegen dagegen mit nur fünf Punkten auf dem Relegationsrang. Dabei schien ein Doppelschlag der zuvor harmlosen Paderborner kurz vor der Halbzeit das Spiel vor 13.797 Zuschauern bereits entschieden zu haben. Zunächst verwandelte Rick ten Voorde einen sehr umstrittenen Foulelfmeter (44.), 123 Sekunden später traf Thomas Bertels (45.+1) per Kopf.

Der Anschlusstreffer durch Mirkan Aydin 26 Sekunden nach Wiederanpfiff brachte die Gastgeber jedoch zurück, Patrick Fabian (71.), Neuzugang Ken Ilsö (79.) und Marcel Maltritz (84.) stellten das Spiel auf den Kopf. Trainer Peter Neururer hatte Bochum sechs Spieltage vor dem Ende der vergangenen Saison übernommen und mit einer Siegesserie vor dem Abstieg gerettet. Am Samstag war der „Feuerwehrmann“ aber etwas zu impulsiv - nach dem 3:2 wurde er auf die Tribüne geschickt.

sid

Kommentare