Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Viertelfinale in Ungarn

U21-EM: Irres Elfer-Drama gegen Dänemark - Deutscher Final-Traum geht weiter

  • Andreas Schmid
    VonAndreas Schmid
    schließen

Was für ein Spiel! Die deutsche U21-Nationalmannschaft steht im EM-Halbfinale. Gegen Dänemark fiel die Entscheidung erst im Elfmeterschießen. Der Ticker zum Nachlesen.

  • Deutschland - Dänemark 2:2, 8:7 n.E. (0:0, 1:1) (Montag, 31. Mai, 21 Uhr)
  • Die deutsche U21-Nationalmannschaft steht im EM-Halbfinale.
  • In einer höchst spannenden Parie setzte sich die Kuntz-Elf im Elfmeterschießen gegen Dänemark durch.

Deutschland - Dänemark 2:2, 8:7 n.E. (0:0, 1:1) (Montag, 31. Mai, 21 Uhr)

DeutschlandDahmen - Vagnoman (91. Jaeckel), Schlotterbeck, Pieper, Raum - Maier, Stach (75. Klimowicz) - Baku (75. Adeyemi), Wirtz (87. Mai), Berisha (64. Burkardt) - Nmecha
DänemarkChristensen - Carstensen, Nelsson, Alves, Poulsen (44. Christiansen) - Nartey - Kofod (90. Hjulmand), Lindström (46. Holse) - Daramy, Dreyer (91. Dreyer), Bruun Larsen (66. Faghir)
Tore0:1 Faghir (69.), 1:1 Nmecha (89.), 1:2 Burkardt (100.), 2:2 Nelsson (108.)

>>> AKTUALISIEREN <<<

Fazit: Der EM-Traum der DFB-Junioren geht weiter! Nach einem dramatischen Elfmeterschießen steht die Kuntz-Elf im Halbfinale, wo es am Donnerstag gegen die Niederlande (hier im Live-Ticker) geht. Die Partie war über weite Strecken ausgeglichen. Deutschland überzeugte mehr mit mannschaftlicher Geschlossenheit als spielerischer Finesse, steht aber nicht unverdient in der nächsten Runde. Jetzt ist alles möglich! Das dritte Endspiel in Serie ist zum Greifen nah.

8:7: Deutschland steht im Halbfinale!!! Jaeckel schweißt ein und schießt das DFB-Team eine Runde weiter!

7:7: Dahmen ist zur Stelle! Kristiansen entscheidet sich für das rechte Eck und scheitert am Mainz-Keeper.

Dahmen pariert! Der 23-Jährige stellt die Weichen für das Halbfinale.

7:7: Pieper! Perfekt ins rechte Eck, Christensen war in die andere Seite unterwegs, weiter geht‘s.

6:7: Nartey guckt Dahmen aus und legt die Kugel lässig ins linke, obere Eck.

6:6: Nmecha hält dem Druck stand und verwandelt sicher links unten zum Ausgleich. Christensen war nach rechts gesprungen. Auch das Elfmeterschießen geht damit in die Verlängerung.

5:6: Nellson verwandelt auch seinen zweiten Strafstoß. Dahmen ahnt die Ecke, der Abschluss ist aber zu präzise.

5:5: Schlotterbeck bleibt ähnlich cool und stellt wieder auf Remis.

4:5: Hjulmond bringt Dänemark wieder in Führung, gut getretener Strafstoß nach links unten. Dahmen fliegt vergeblich nach rechts.

4:4: Ausgleich! Mai behält die Nerven, zielt nach links und entscheidet das Duell gegen Christensen für sich. Der dänische Schlussmann war ins andere Eck unterwegs.

3:4: Dahmen!! Faghir visiert die linke Ecke an, findet in Dahmen jedoch seinen Meister. Starke Parade des deutschen U21-Keepers, der die Kugel an den Pfosten lenkt.

3:4: Arne Maier schaut sich den Keeper aus und vollstreckt links oben zum ersten Treffer für die DFB-Elf.

2:4: Holse schickt Dahmen nach rechts und vollstreckt in die Mitte. Deutschland steht unter Druck.

2:3: Deutschland vergibt. Burkardt versuchts locker in die Mitte - Christensen pariert mit dem linken Fuß.

2:3 Isaksen beginnt und verwandelt souverän rechts unten. Dahmen hatte sich für die falsche Seite entschieden.

120. Minute: Schlusspfiff! Spannung pur. Es geht ins Elfmeterschießen. Dänemark beginnt.

Im Parallelspiel hat sich Portugal mit 5:3 nach Verlängerung gegen Italien durchgesetzt.

U21-EM: Deutschland - Dänemark im Live-Ticker: Pfosten-Pech für DFB-Team

118. Minute: Aluminium! Nmecha legt per exzellentem Heber in den Strafraum zu Burkardt. Der Mainzer nimmt die Kugel an und zieht mit links aus zehn Metern ab - Pfosten!

118. Minute: Nmecha wird nach Tête-à-Tête mit Nelsson ebenfalls verwarnt.

117. Minute: Faghir trifft Pieper mit dem Ellbogen im Gesicht - klare gelbe Karte.

116. Minute: Die deutschen Angriffe versanden im Nichts.

113. Minute: Fast die Führung für Dänemark! Der stark aufspielende Isaksen legt im Fünfer quer auf Faghir. Mai kann im letzten Moment per Block klären - was für eine wichtige Aktion des Innenverteidigers.

112. Minute: Dänemark ist nach dem Ausgleich die aktivere Mannschaft.

U21-EM: Deutschland - Dänemark im Live-Ticker: 2:2 - kommt es zum Elfmeterschießen?

108. Minute: TOR für Dänemark (Nelsson): Der Kapitän übernimmt Verantwortung und zimmert die Kugel mittig in die Maschen. Dahmen war ins von ihm aus gesehen rechte Eck abgetaucht.

Die deutsche U21 ist bedient. Dänemark gleicht per Elfmeter zum 2:2 aus. Passiert noch etwas in der Verlängerung?

107. Minute: Elfmeter für Dänemark! Isaksen narrt Raum per Beinschuss und dringt in den Sechzehner ein. Mai bringt den Offensivmann ungestühm zu Fall. Fernandez zeigt auf den Punkt.

106. Minute: Nach dem Seitenwechsel geht es weiter.

Halbzeitfazit: Dank Jonathan Burkardt liegt die deutsche U21 auf Kurs Halbfinale. Die Führung der DFB-Elf ist verdient. In den ersten 15 Minuten war Deutschland die aktivere Mannschaft.

105. Minute: Kurze Verschnaufpause.

104. Minute: Nelsson meckert nach Foulspiel und wird verwarnt. Der Kapitän wäre in einem möglichen Halbfinale gesperrt.

103. Minute: Adeyemi sieht Gelb, taktisches Foul.

U21-EM: Deutschland - Dänemark im Live-Ticker: Burkardts Entschlossenheit - 2:1 DFB-Team

100. Minute: TOR für Deutschland (Burkardt): Nach Balleroberung im vordersten Drittel flankt Raum ins Zentrum. Burkardt nimmt die Kugel gekonnt per Brust an und zieht mit links ab. Der Ball schlägt abgefälscht hoch im Kasten ein, Christensen ist chancenlos.

97. Minute: Maier nimmt sich der Sache an, zieht aber deutlich drüber.

96. Minute: Nartey lässt Schlotterbeck auflaufen. Freistoß für Deutschland aus rund 30 Metern.

U21-EM: Deutschland - Dänemark im Live-Ticker: Kuntz-Elf kontert, Adeyemi zu unplatziert

93. Minute: Nach dem Standard kontert Deutschland. Der agile Adeyemi eilt auf das dänische Gehäuse zu, zieht mit links aber zu unplatziert ab. Christensen pariert per Fußabwehr.

92. Minute: Erste Verwarnung des Spiels. Isaksen ist schneller als Schlotterbeck und wird vom Union-Profi unfair gelegt. Freistoß für Dänemark von halbrechts.

91. Minute: Weiter geht‘s mit Wechseln auf beiden Seiten. Der Fürther Paul Jaeckel ist für Rechtsverteidiger Josh Vagnoman in der Partie. Auf der Gegenseite ersetzt Gustav Isaksen (Midtjylland) seinen blassen Teamkollegen Anders Dreyer im rechten Mittelfeld.

U21-EM: Deutschland - Dänemark im Live-Ticker: Verlängerung! Nmecha rettet DFB-Junioren

Fazit: Es gibt 30 Minuten extra. Nach einer schwachen zweiten Hälfte brachte ein Standard kurz vor Abpfiff die Erlösung fürs DFB-Team. Auch im Parallelspiel geht es in die Verlängerung, nach 90 Minuten steht es zwischen Portugal und Italien 3:3.

90.+4 Minute: Schlusspfiff. Die Partie geht in die Verlängerung.

90. +3 Minute: Dänemark hat noch einmal gewechselt. Morten Hjulmand (Lecce) ersetzt Magnus Kofod - ein positionsgetreuer Tausch.

90.+1 Minute: Dahmen! Holse wird freigespielt und zieht aus spitzen Winkel mit links in Richtung kurzes Eck. Dahmen ist auf dem Posten und klärt zur Ecke. Diese bringt nichts ein. Durchatmen im deutschen Lager.

90. Minute: Es gibt vier Minuten Nachspielzeit.

90. Minute: Wieder eine Ecke von Maier, aber diesmal bekommt es Dänemark verteidigt.

U21-EM: Deutschland - Dänemark im Live-Ticker: Später Ausgleich - Nmecha erlöst DFB-Elf

88. Minute: TOR für Deutschland! (Nmecha): Ausgleich! Mai verlängert die auf den kurzen Pfosten getretene Maier-Ecke in Richtung Nmecha, der schießt sich in der Rückwärtsbewegung selbst an und befördert die Kugel ins Tor - krummes Ding, 1:1!

Die U21 des DFB-Team jubelt über den Treffer zum 1:1.

88. Minute: Es gibt Ecke für Deutschland.

87. Minute: Lars Lukas Mai kommt für Florian Wirtz, Innenverteidiger Schlotterbeck geht als Funkturm in die Spitze. Kommt noch ein langer Ball in Richtung des 1,91-Meter-Mannes?

86. Minute: Raums Hereingabe von links wird abgewehrt.

84. Minute: Wo bleiben die Ideen? Schlotterbeck treibt die Kugel lange vor sich, spielt dann einen Fehlpass und lässt sich zu einem unnötigen Foul hinziehen. So wird Dänemark vor keine Probleme gestellt.

82. Minute: Inklusive Nachspielzeit bleiben dem DFB-Team noch rund zehn Minuten. Kann sich die Kuntz-Elf in die Verlängerung retten?

80. Minute: Wieder Adeyemi, diesmal aber auf der Gegenseite. Der Joker entschärft nach Konter Dänemark eine Daramy-Chance fair mit einer entschlossenen Grätsche - wichtig.

79. Minute: Adeyemi wird stark von Wirtz bedient, schlägt im Sechzehner einen Haken und zieht ab - geblockt.

79. Minute: Die Wirtz-Ecke ist ordentlich, findet jedoch keinen Abnehmer.

78. Minute: Schlotterbeck zieht aus der Distanz ab - geblockt und Ecke für Deutschland.

75. Minute: Doppelwechsel bei Deutschland. Mateo Klimowicz (Stuttgart) und Karim Adeyemi (Salzburg) ersetzen Anton Stach und Ridle Baku. Kuntz erhöht zwangsläufig das Risiko.

74. Minute: Daramy zieht im Strafraum nach innen und dann ab. Pieper wirft sich entschlossen in die Flugbahn und löscht. Deutschland wackelt.

72. Minute: Die Führung der Dänen ist nicht unverdient. Im zweiten Durchgang kommt vom DFB-Team bislang zu wenig. Nun ist die Kuntz-Elf gefordert.

U21-EM: Deutschland - Dänemark im Live-Ticker: Bitter! Joker schockt DFB-Team

69. Minute: TOR für Dänemark (Faghir): Die Joker stechen! Holse legt nach Kristiansen-Zuspiel im Sechzehner zu Youngster Faghir, der sich die Kugel mit einer Bewegung an Pieper vorbeilegt und wuchtig mit links abzieht. Dahmen ist früh unten und bekommt die Pranken nicht mehr rechzeitig hoch, das Leder schlägt hoch im Kasten ein - 0:1.

68. Minute: Nach Raum-Ecke kommt Wirtz zum Abschluss, zieht aber zu hoch - drüber.

66. Minute: Für Bruun Larsen geht es nicht mehr weiter. Das 17-jährige Toptalent Wahid Faghir (Velje), von Beruf Mittelstürmer, ist nun in der Partie.

64. Minute: Für Mergim Berisha ist Schluss. Der Salzburger hatte im ersten Durchgang die größte deutsche Chance.

62. Minute: Kuntz wird gleich wechseln. Der Mainzer Jonathan Burkardt macht sich bereit.

60. Minute: Für Bruun Larsen geht es vorerst weiter. Es bleibt aber alles beim Alten. Die DFB-Elf agiert äußerst ideenlos. Bakus Hacken-Pass landet im Aus, ein Wirtz-Steckpass wird problemlos abgefangen.

58. Minute: Die Partie ist derzeit unterbrochen. Bruun Larsen liegt angeschlagen am Boden. Im Parallelspiel steht es mittlerweile 3:2 für Portugal.

57. Minute: Viele Fehlpässe nun beim deutschen Team. Spielfluss kommt derzeit nahezu nicht auf.

54. Minute: Der Ballbesitzanteil verlagert sich nun zusehends in Richtung der Dänen. Bis auf die Bruun-Larsen-Chance ist die Capellas-Elf im zweiten Durchgang aber noch nicht zu Abschlüssen gekommen.

52. Minute: Im Vergleich zum Beginn des ersten Durchgangs ergreift Dänemark nun vermehrt die Initiative.

50. Minute: Deutschland kann klären.

U21-EM: Deutschland - Dänemark im Live-Ticker: Bruun Larsen vergibt Großchance zur Dänen-Führung

49. Minute: Riesenchance für Dänemark. Bruun Larsen wird nach feinem Steckpass auf die Reise geschickt und dringt in den Sechzehner ein. Dahmen bleibt lange stehen, macht sich breit und entschärft gekonnt. Es gibt Ecke für Dänemark.

46. Minute: Der zweite Durchgang läuft. Für den angeschlagenen Jesper Lindström (Knieprobleme) ist Carlo Holse (Rosenborg Trondheim) nun in der Partie. Deutschland agiert unverändert.

U21-EM: Deutschland - Dänemark im Live-Ticker: DFB-Team nutzt Chancen nicht, Dänen bleiben gefährlich

Halbzeitfazit: Die deutsche U21 war von Beginn an spielbestimmend, belohnte sich jedoch nicht für ihren offensiven Auftritt. Dänemark blieb die ersten 25 Minuten völlig blass, wurde im Laufe der ersten Hälfte jedoch immer gefährlicher. Deutschland schien alles im Griff zu haben, drohte in den letzten Minuten aber, die Kontrolle über die Partie zu verlieren.

Im Parrallelspiel zwischen Portugal und Italien steht es nach 45 Minuten 2:1 für die Portugiesen.

45. +2 Minute: Nach Vagnoman verliert auch Schlotterbeck den Ball. Dreyer kann kontern, legt aber zu unpräzise auf den frei stehenden Bruun Larsen. Eigentlich eine gute Gelegenheit für die Nordeuropäer. Kurz darauf ist die erste Halbzeit beendet.

45. +1 Minute: Nach schlampigem Pallverlust von Vagnoman hat Daramy viel Wiese vor sich und legt vor dem Sechzehner quer. Schlotterbeck grätscht ein und rettet gegen den einschussbereiten Dreyer.

45. Minute: Es gibt zwei Minuten Nachspielzeit.

44. Minute: Die dänische U21 muss wechseln. Linksverteidiger Andreas Poulsen kann wegen muskulärer Probleme nicht mehr weiter machen. Der erst 18-jährige Viktor Christiansen (FC Kopenhagen) feiert sein EM-Debüt.

U21-EM: Deutschland - Dänemark im Live-Ticker: DFB-Team besser - Stach knapp vorbei

42. Minute: Nächste gute Chance für die DFB-Junioren! Nach Einwurf auf der rechten Seite gibt Wirtz auf Stach, der nicht lange fackelt und aus 25 Metern mit links abzieht. Die Kugel rauscht wenige Zentimeter am langen Pfosten vorbei - knappes Ding.

39. Minute: Zweiter Angriffsversuch Dänemarks. Bruun Larsen und Lindström versuchen sich per Doppelpass in den Strafraum zu kombinieren. Das Zuspiel ist etwas zu weit, Dahmen packt zu.

37. Minute: Maier bekommt die Kugel im Strafraum serviert, zögert mit seinem Abschluss aber zu lange. Dänemark kann klären.

34. Minute: Maier gibt in den Strafraum zu Nmecha, der seinen Kapitän per Doppelpass in Szene bringen will. Das Zuspiel ist etwas zu unpräzise und wird abgefangen.

33. Minute: Kluger Diagonalball von Schlotterbeck auf den aufgerückten Rechtsverteidiger Vagnoman. Dessen überhastete Flanke stellt die dänische Abwehr vor keine allzu großen Probleme.

31. Minute: Raums Hereingabe wird weggeköpft, landet über Stach aber wieder beim Linksverteidiger. Der zweite Versuch ist präziser, sodass Nmecha zum Kopfball kommt, jedoch nicht mehr richtig Druck hinter die Kugel bekommt. Christensen pflückt das Leder herunter.

Linksverteidiger David Raum macht ordentlich Wirbel auf seiner Position.

30. Minute: Wirtz steuert mit viel Tempo auf den dänischen Sechzehner zu, verpasst aber dann das richtige Zuspiel. Aufgrund eines dänischen Missverständnisses gibt es aber immerhin die erste Ecke der Partie.

29. Minute: Das Gegenpressing der DFB-Elf funktioniert. Der auffällige Raum erobert die Kugel und bedient Nmecha im Zentrum. Dessen Abschluss zischt recht deutlich am Tor vorbei.

26. Minute: Nach der ersten dänischen Chance steht Deutschland nun etwas defensiver und sucht nicht mehr direkt den Weg in die Spitze. Die Kuntz-Elf hat die Partie aber weiterhin unter Kontrolle.

U21-EM: Deutschland - Dänemark im Live-Ticker: Gute Chancen auf beiden Seiten, Berisha lässt Führung liegen

23. Minute: Auf der Gegenseite wird Dänemark das erste Mal richtig gefährlich. Poulsen hat auf Links viel Platz und gibt hinter die Strafraumkante auf den völlig blanken Jesper Lindström. Der Offensivmann von Bröndby IF verzieht mit Links nur knapp. Da hat die Zuordnung bei Arne Maier und Anton Stach nicht wirklich gestimmt.

20. Minute: Großchance für Deutschland! Raum spielt einen feinen Schnittstellenpass auf Nmecha, der technisch versiert mit einem Kontakt auf Berisha weitergibt. Der Salzburg-Profi schiebt die Kugel frei vor Christensen knapp am Kasten vorbei.

17. Minute: Die nächste Flanke von Außen. Baku gibt mit viel Zug auf Höhe des Elfmeterpunkts, wo Maier die Kugel direkt nimmt, allerdings nicht mehr richtig Zug dahinter bekommt. Christensen packt sicher zu.

15. Minute: Bei Deutschland geht viel über die Außen. Allen voran Linksverteidiger David Raum schaltet sich immer wieder in die Offensive mit ein. Das kennt man auch aus der 2. Bundesliga. Der Fürther steuerte in der abgelaufenen Saison starke 15 Vorlagen bei. Eine Flanke landet jedoch bei Dänen-Keeper Christensen.

12. Minute: Mutiger Beginn der deutschen Elf. Auch wenn Wirtzs Linksschuss geblockt wird, ist das DFB-Team hier in den ersten Minuten absolut spielbestimmend. Dänemark ist noch überhaupt nicht vor Finn Dahmen aufgetaucht.

11. Minute: Wirtz bedient Stach, der es aus ähnlicher Position wie zuvor Baku mit seinem schwächeren linken Fuß probiert - deutlich am Tor vorbei, keine Gefahr.

U21-EM: Deutschland - Dänemark im Live-Ticker: erste gute Chance - Baku knapp am Tor vorbei

9. Minute: Erster gefährlicher Abschluss der DFB-Junioren. Maier spaziert durchs Mittelfeld und legt quer auf Baku, der sich den Ball kurz vorlegt und aus knapp 25 Metern abzieht - rund zwei Meter rechts am Kasten vorbei.

6. Minute: Nmecha geht nach kluger Drehung an Poulsen vorbei und sucht Baku im Strafraum. Der Wolfsburger kommt jedoch nicht richtig an den Ball.

5. Minute: Linksverteidiger Raum flankt binnen kürzester Zeit zweimal in den dänischen Fünfer, findet jedoch keinen Abnehmer. Deutschland bleibt aber in Ballbesitz.

3. Minute: Wirtz setzt stark an der Grundlinie nach und hätte eigentlich auch eine Ecke zugesprochen bekommen müssen. Das Schiedsrichter-Gespann entscheidet jedoch auf Abstoß Dänemark.

1. Minute: Dänemark hat Anstoß. Der Ball rollt.

Update vom 31. Mai, 20.55 Uhr: Die beiden Teams betreten angeführt vom spanischen Schiedsrichter Guillermo Cuadra Fernandenz den Rasen der MOL Arena Sosto in Szekesfehervar. Gleich geht‘s los.

Update vom 31. Mai, 20.52 Uhr: Neben den Niederlanden steht auch Spanien unter den vier besten U21-Mannschaften Europas. Die Iberer gewannen dank eines Treffers von Javi Puada (Espanyol Barcelona) in der Verlängerung gegen Kroatien. Parallel zum Deutschland-Spiel wird um 21 Uhr auch das letzte Viertelfinale zwischen Portugal und Italien angepfiffen.

U21-EM: Deutschland - Dänemark im Live-Ticker: Kuntz über gesperrten Dorsch - „schon schlimm“

Update vom 31. Mai, 20.43 Uhr: Vor der Partie sprach Kuntz am ProSieben-Mikro über die kräftezehrende Saison. Auf den eng getakteten Spielplan musste auch in der Turniervorbereitung in Tirol Rücksicht genommen werden. „Wir haben mit der Belastungssteuerung schon aufgepasst und den Matchplan häppchenweise präsentiert.“ Zum Ausfall Niklas Dorschs meinte der Junioren-Coach: „Das ist schon schlimm, aber das gehört zum Fußballleben dazu. Die Jungs haben Niklas versprochen, dass es noch ein Spiel geben wird.“

U21-EM: Deutschland - Dänemark im Live-Ticker: Überzeugende Dänen - Kuntz warnt vor „echt starkem Gegner“

Update vom 31. Mai, 20.31 Uhr: Stefan Kuntz sieht in Dänemark einen „echt starken Gegner“ und warnt vor der defensiven Kompaktheit wie offensiven Effektivität von „Danish Dynamite“. Angesichts Dänemarks starken Auftretens in der Gruppenphase scheint diese Einschätzung gerechtfertigt. Nachdem sich die Mannschaft von Trainer Albert Capellas souverän für die Europameisterschaft qualifiziert hatte (acht siege, zwei Remis), gab man sich auch im Turnier keine Blöße. Mitfavorit Frankreich wurde 1:0 besiegt und auch gegen Island (2:0) und Russland (3:0) setzte es kein Gegentor. Favorit ist die deutsche Mannschaft allerdings dennoch. 

Update vom 31. Mai, 20.10 Uhr: In einem möglichen Halbfinale träfe die deutsche Elf übrigens auf die Niederlande. Die Elftal setzte sich dank eines Last-Minute-Treffers von Myron Boadu (90.+3) mit 2:1 gegen Frankreich durch. Im anderen Viertelfinale zwischen Spanien und Kroatien steht es nach 90 Minuten 1:1. Es geht in die Verlängerung.

Update vom 31. Mai, 20.04 Uhr: Die dänische Auswahl kommt überwiegend mit Spielern aus der eigenen Superliga daher. Die erste Elf ist bunt gemischt mit Akteuren aus Odense, Kopenhagen, Silkeborg, Bröndby, Midtjylland und Nordsjaelland. Innenverteidiger Frederik Alves wechselte im Januar zu West Ham United in die Premier League, wartet aber noch auf seinen ersten Einsatz. Linksverteidiger Andreas Poulsen ist aktuell von Borussia Mönchengladbach an Austria Wien ausgeliehen, Nikolaus Nartey vom VfB Stuttgart an Zweitligist Sandhausen. Ex-Dortmunder Jacob Bruun Larsen steht mittlerweile bei der TSG Hoffenheim unter Vertrag, wurde im Januar leihweise beim RSC Anderlecht geparkt. Dort ist der Offensivmann Teamkollege von DFB-Stürmer Lukas Nmecha.

U21-EM: Deutschland - Dänemark im Live-Ticker: Kuntz ersetzt Dorsch mit Stach, Wirtz startet

Update vom 31. Mai, 19.52 Uhr: Die Aufstellung der DFB-Junioren ist da. Im Vergleich zum letzten Gruppenspiel gegen Rumänien wechselt Kuntz zweimal. Das während der Vorrunde noch bei der A-Nationalmannschaft weilende Toptalent Florian Wirtz (Leverkusen) ersetzt Stuttgarts Mateo Klimowicz in der Offensive. Anton Stach (Fürth) rückt auf der Sechs für den gesperrten Niklas Dorsch (Gent) ins Team. Die Viererkette besteht aus den eingespielten Josh Vagnoman (Hamburg), Amos Pieper (Bielefeld), Nico Schlotterbeck (U. Berlin) und David Raum (Fürth). In der Sturmspitze agiert Lukas Nmecha (Anderlecht).

Update vom 31. Mai, 19.31 Uhr: Stefan Kuntz steht vor dem Viertelfinale gegen Dänemark vor personellen Herausforderungen. Mittelfeldstratege Niklas Dorsch (KAA Gent) fehlt aufgrund einer Gelbsperre. Erste Alternative auf der zentralen Position wäre eigentlich Kölns Salih Özcan, doch der spielstarke Achter kam aufgrund der Relegation gegen Holstein Kiel erst verspätet zum Team und dürfte ebenso wie Teamkollege Ismail Jakobs noch keine Option sein.

Eine weitere Alternative wäre auch Vitaly Janelt. Der Ex-Bochumer war am Wochenende aber noch für den FC Brentford im Einsatz. Mit den Londonern stieg Janelt nach gewonnenem Playoff-Finale gegen Swansea City in die Premier Leauge auf. Auch er steht eher nicht zur Verfügung. Folglich deutet vieles auf den Fürther Anton Stach hin. Kapitän Arne Maier (Bielefeld) ist rechtzeitig fit geworden und gilt als gesetzt. 

Update vom 31. Mai, 19.10 Uhr: Deutschlands Auftakt in die U21-Europameisterschaft war gut, jedoch nicht überragend. Nach dem souveränen Auftaktsieg gegen Gastgeber Ungarn (3:0) blieb das DFB-Team in den weiteren Gruppenspielen sieglos. Gegen starke Niederländer (1:1) und nicht zu unterschätzende Rumänen (0:0) gab es jeweils nur einen Punkt. Deutschland qualifizierte sich letztlich nur aufgrund der besseren Tordifferenz fürs Viertelfinale.

Im bereits begonnenen Viertelfinale zwischen der Niederlande und Frankreich steht es nach 53 Minuten übrigens 1:1. Frankreichs Halbzeitführung durch Dayot Upamecano (23.) egalisierte AZ Alkmaars Sturmtalent Myron Boadu (51.).

U21-EM: Deutschland - Dänemark im Live-Ticker: Sieger trifft auf Niederlande oder Frankreich

Update vom 31. Mai, 18.03 Uhr: In drei Stunden geht es für die deutsche U21-Nationalmannschaft gegen Dänemark um den Einzug ins EM-Halbfinale. Setzt sich die Elf von Coach Stefan Kuntz durch, wartet im Halbfinale entweder Frankreich oder die Niederlande, deren Viertelfinale soeben angepfiffen wurde.

Bei den Franzosen agiert Neu-Münchner Dayot Upamecano in der Innenverteidigung neben seinem früheren Leipziger Kollegen Ibrahima Konaté. Leverkusens Moussa Diaby komplettiert das Bundesligatrio. Bei „Oranje“ stürmt Noch-Leipziger Justin Kluivert.

U21-EM: Deutschland - Dänemark heute im Live-Ticker: DFB-Team spricht schon vom Finale!

Erstmeldung vom 29. Mai 2020: München - Als die deutsche U21 am Samstag ihre Koffer für die Abreise nach Ungarn packte, war plötzlich ganz viel Selbstvertrauen mit im Gepäck. "Das Finale ist auf jeden Fall drin", sagte etwa Ridle Baku, Teamkollege Florian Wirtz sprach von einer enormen Vorfreude und Lukas Nmecha gab "mindestens" das EM-Halbfinale als Ziel aus. Keine Spur mehr von der Zurückhaltung, die noch zu Beginn der EM-Qualifikation geherrscht hatte.

Deutsche U21 hat nicht die Qualität wie die „Klasse von 2009“ - aber großen Teamspirit

Warum auch? Zwar mag die aktuelle U21 nicht mit Stars wie die "Klasse von 2009" gespickt sein, die mit den späteren Weltmeistern Manuel Neuer*, Jerome Boateng, Benedikt Höwedes, Mats Hummels, Sami Khedira und Mesut Özil in Schweden den EM-Titel holte. Doch bis ins Viertelfinale gegen Dänemark am Montag (21.00/ProSieben) in Szekesfehervar hat es das DFB*-Team allen Unkenrufen zum Trotz schon geschafft.

"Teamspirit schlägt Qualität" lautet einer der Leitsprüche von DFB-Trainer Stefan Kuntz*. Was im ersten Moment wie die Botschaft aus einem Glückskeks klingt, hat bei Kuntz durchaus seine Berechtigung: Auch beim EM-Triumph 2017 und dem Finaleinzug 2019 war die von Kuntz trainierte U21 alles andere als ein Topfavorit und überzeugte mit Zusammenhalt. In diesem Jahr wäre ein solcher Erfolg aber noch höher zu bewerten.

U21: Aus den „No Names“ ist ein Team mit Perspektive geworden

Denn schon die Qualifikation hing nach zwei Niederlagen gegen Belgien (2:3/1:4) am seidenen Faden. "Es ist kein Geheimnis, dass jetzt die Jahrgänge kommen, die mit ihren Junioren-Nationalmannschaften eher nicht so erfolgreich waren", hatte Kuntz zu Beginn der Qualifikation gewarnt. Sein erstes Aufgebot im Herbst 2019 mit mehr Zweit- als Erstligaspielern unterstrich seine Zurückhaltung.

Doch 21 Monate später ist aus den vermeintlichen "No Names" ein Team mit Perspektive geworden. Der Wolfsburger Baku und Wirtz (Bayer Leverkusen) haben es in kürzester Zeit sogar bis in die deutsche A-Nationalmannschaft* geschafft, und auch Nmecha (Anderlecht), Arne Maier, Amos Pieper (beide Arminia Bielefeld) oder Nico Schlotterbeck (Union Berlin) sind längst etablierte Profis.

U21-EM: Zum vierten Mal in Folge geht es für Deutschland gegen Dänemark

Und so scheint ein erneuter Coup durchaus möglich. "Es ist immer wichtig, sich die höchstmöglichen Ziele zu setzen. Am Montag zählt's", sagte Baku vor dem Showdown gegen Dänemark. Zum vierten Mal in Folge trifft eine deutsche U21 bei einer EM auf den Nachbarn, bisher gab es immer Siege. Sollte die Serie halten, geht es am Donnerstag entweder gegen Frankreich oder die Niederlande.

Spätestens dann würde der im Südtiroler Trainingslager noch einmal gestärkte Teamgeist wohl zum Tragen kommen müssen - vor allem der Nachwuchs des Weltmeisters ist auf dem Papier klar besser besetzt. Aber davon haben sich Kuntz-Mannschaften noch nie abhalten lassen. Und so herrschte bei der Abreise ins neue Teamhotel im ungarischen Gardony vor allem eines: unerschütterliches Selbstvertrauen. *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Marton Monus/dpa

Kommentare