Nigeria in Playoff

Trotz Sieg: Südafrika verpasst WM in Brasilien

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Durban - Drei Jahre nach der Endrunde in eigenen Land hat Südafrika seine Chance auf die Teilnahme an der WM 2014 in Brasilien endgültig verspielt.

Die „Bafana Bafana“ gewann zwar am Samstag in Durban ihr letztes Gruppenspiel der Afrika-Qualifikation gegen Botswana mit 4:1 (2:0), beendete aber die Gruppe A wegen des gleichzeitigen 2:1 (0:1)-Sieges von Spitzenreiter Äthiopien in der Zentralafrikanischen Republik nur auf Platz zwei. Südafrika ist der erste WM-Gastgeber seit Mexiko 1990, der das darauffolgende Turnier verpasst.

Afrikachampion Nigeria hat sich hingegen einen Platz in den Playoffs gesichert. Im Gruppenfinale gegen Malawi setzten sich die Super Eagles am Samstag durch Tore von Emmanuel Emenike (46. Minute) und Victor Moses (51./Elfmeter) durch. Damit winkt Nigeria eine erneute Turnierteilnahme in Brasilien. Beim Confederations Cup in diesem Sommer war das Team wegen eines Prämienstreits erst kurz vor der ersten Partie angereist und nach Niederlagen gegen Spanien und Uruguay in der Vorrunde ausgeschieden.

Die größten Schiri-Pannen bei WM-Turnieren

Die größten Schiri-Pannen bei WM-Turnieren

Die Südafrikaner gewannen durch Tore von Kermit Erasmus (28. Minute), Dean Furman (45.) und Bernard Parker (84./89.-Elfmeter). Jerome Ramatlhakwane (73.) gelang der Anschlusstreffer für Botsuana. Äthiopien kam in der Zentralafrikanischen Republik nach der Pause zu den siegbringenden Toren durch Salahdin Ahmed (48.) und Menyahel Teshome (61.), nachdem Salif Keita (23.) die Gastgeber in Führung gebracht hatte. Äthiopien konnte sich bisher noch nie für eine WM-Endrunde qualifizieren. Die zehn Gruppen-Ersten in Afrika spielen in K.o.-Duellen im Oktober und November die fünf WM-Starter aus.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Zurück zur Übersicht: Fußball

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser